Dani Pedrosas Hartnäckigkeit wurde in Jerez mit dem zweiten Platz belohnt

MotoGP 2011

— 03.04.2011

Pedrosa: "Es ging darum, durchzuhalten"

Dani Pedrosa hält in Jerez trotz seiner Schlüsselbeinverletzung bis zum Ziel durch und wird mit Platz zwei belohnt

Dani Pedrosa ist beim Grand Prix von Spanien Zweiter geworden. Der Honda-Pilot, der nach wie vor unter einer schmerzhaften Armverletzung leidet, fuhr am Sonntagnachmittag ein fehlerloses Rennen und profitierte von den zahlreichen Stürzen der Konkurrenz. In den ersten Runden konnte Pedrosa auf der feuchten Piste das Tempo der Spitze nicht mithalten, doch im weiteren Verlauf des Rennens fand er seinen Rhythmus.

"Es war ein sehr schwieriges Rennen", meinte der Spanier anschließend. "Nach dem Start haben mich viele Fahrer überholt und ich dachte schon: 'Das war's.' Aber ich wusste, dass 27 Runden anstanden und die Situation für die Reifen schwierig sein würde. Nach meinem schlechten Start war ich etwas nervös, aber als merkte, dass ich in der ersten Runde schneller war, als im Warmup, beruhigte ich mich."

Im weiteren Verlauf des Rennens gewann Pedrosa Platz um Platz zurück, da die vor ihm liegenden Fahrer reihenweise stürzten. "Es ging darum, durchzuhalten", meinte der Honda-Pilot. "Ich habe versucht, Lorenzo einzuholen, als ich gesehen habe, dass der Abstand nur eine Sekunde betrug. Aber zehn Runden vor Schluss waren die Reifen so gut wie am Ende. Ich konnte auf der Geraden nicht einmal mehr das Gas aufdrehen, so rutschig war es."

Pedrosa gab zu, dass das Rennwochenende für ihn aufgrund seiner Armverletzung sehr anstrengend gewesen ist. Bei einer bestimmten Sitzposition am Lenker seiner RC212V drückt das im vergangenen Herbst gebrochene Schlüsselbein auf eine Arterie, starke Schmerzen im Arm sind die Folge. "Heute spürte ich wieder eine Taubheit und es hat mir auch an Kraft gefehlt. Aber im Nassen zu fahren, kam mir etwas entgegen, denn dann geht es nicht so aggressiv zu wie unter trockenen Bedingungen."

"Am Freitag hatten wir noch überlegt, ob es sich überhaupt lohnen würde, hier zu fahren, oder ob wie im Hinblick auf die Operation zurückziehen sollten", erklärte Pedrosa. "Insofern ist der zweite Platz hervorragend. Es ist gut gelaufen, aber jetzt wird es ernst, die Operation steht an. Niemand lässt sich gerne operieren, aber dieses Mal sehne ich es fast herbei, denn ich möchte den Schmerzen endlich ein Ende bereiten und mich komplett fit fühlen."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.