Platz sechs: Cal Crutchlow war nur einen Hauch langsamer als Jorge Lorenzo

MotoGP 2011

— 14.05.2011

Crutchlow nach Platz sechs: "Keine perfekte Runde"

Rookie Cal Crutchlow hat in der Qualifikation für den Großen Preis von Frankreich mit Platz sechs aufgezeigt - Tech-3-Teamkollege Colin Edwards als Siebter am Limit

Cal Crutchlow hat im Qualifying in Le Mans sein Talent unter Beweis gestellt. Noch nie zuvor war der Brite auf der französischen Strecke unterwegs. Bereits am Freitag zeigte er, dass ihm das Lernen von neuen Strecken keine großen Probleme bereitet. In der Qualifikation schlug dann die erste große Stunde. In seiner besten Runde war der Tech-3-Pilot nur um 0,098 Sekunden langsamer als Weltmeister Jorge Lorenzo auf der Werksmaschine. Zum ersten Mal wird Curctchlow von Platz sechs in der zweiten Startreihe losfahren. Teamkollege Colin Edwards wurde Siebter.

Bereits in der Superbike-WM hat der 25-Jährige gezeigt, dass er in der Qualifikation auf eine Runde extrem schnell ist. Über die Renndistanz will Crutchlow nur ein gutes Resultat holen. "Ich wusste, dass ich die Grundschnelligkeit für die MotoGP habe. Aber in meinem vierten Rennen schon in den Top 6 zu sein ist einfach brillant. Ich muss mich bei meinem Team bedanken, das wieder großartig gearbeitet hat. Ich will bei dem wichtigen Heimrennen eine gute Leistung für meine Mannschaft zeigen:"

"Zu einem Zeitpunkt der Qualifikation war ich nur 15. Ich habe mir leichte Sorgen gemacht, denn wir haben viel Zeit auf einem harten Reifen verbracht. Ich konnte ihn aber nicht zum arbeiten bringen. Mit einem weichen Pneu, der bereits 30 Runden auf dem Buckel hatte, bin ich schneller gefahren. Es war keine perfekte Runde. Ich hätte noch etwas schneller fahren können. Ehrlich gesagt, war das Motorrad an diesem Wochenende schwierig zu fahren."

"Wir haben den Radabstand seit dem Estoril-Test verändert, aber das Motorrad fühlt sich immer noch instabil an. Wir suchen noch nach etwas Geschwindigkeit auf der Geraden, weil es schwierig ist zu beschleunigen. Dass ich mich auf einer Strecke, die ich nie zuvor gesehen habe, auf Platz sechs qualifiziere ist toll, aber ich peile trotzdem nur eine Zielankunft in den Top 10 an. Das wird schwierig, wenn man bedenkt, wie eng die Zeiten beisammen liegen. Ich werde am Sonntag alles für ein gutes Resultat geben."

Tech-3-Teamkollege Edwards war nur um zwei Zehntelsekunden langsamer als sein neuer Stallgefährte und wird das Rennen von Platz sieben starten. "Die Zeitliste hat mir viel besser gefallen, als die Yamahas an der Spitze waren", spricht der Routinier die Honda-Dominanz an. "Ich kann wirklich nicht mehr aus meinem Paket herausholen. Ich weiß, dass ich gut fahre und die Abstimmung, die wir beim Estoril-Test gefunden haben und die mehr Grip am Hinterrad bietet, funktioniert fantastisch."

"Ich hätte vielleicht noch eine oder zwei Zehntelsekunden finden können, aber eine Sekunde habe ich nicht in der Hinterhand. Ich weiß, wo ich die Zeit verliere, aber ich kann nichts dagegen tun. Ich kann das Motorrad nicht so verändern, das es besser beschleunigt. Die andere Maschine besteht aus einem wirklich guten Paket. Am Sonntag muss ich in den ersten Runden aggressiv sein und bis zur Zielflagge so fahren, dass die Reifen abfallen. Mehr kann ich nicht tun. Ich werde mein Bestes geben, um in den Top 6 zu sein."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.