Honda-Pilot Casey Stoner war auch im dritten Training der Schnellste

MotoGP 2011

— 04.06.2011

Drittes Training: Stoner knapp vor Lorenzo

Jorge Lorenzo hat im dritten Freien Training in Barcelona die Lücke zu Casey Stoner geschlossen - Ducati-Pilot Valentino Rossi stürzt in Kurve fünf

Honda-Pilot Casey Stoner startete auch am Samstag mit Bestzeit in den Tag. Der Australier umrundete den Circuit de Catalunya in 1:42.691 Minuten. Weltmeister Jorge Lorenzo konnte den Rückstand vom Vortag verkürzen. Der Yamaha-Pilot war um 0,122 Sekunden langsamer als der Australier und wurde Zweiter. Auf Platz drei klassierte sich Gresini-Pilot Marco Simoncelli. Mit vier Zehntelsekunden Rückstand wurde die Lücke schon etwas größer.

Die fünftschnellste Zeit fuhr Ben Spies auf der zweiten Werks-Yamaha. Nach einem verkorksten Saisonauftakt will der Texaner seine Saison in Spanien ins Rollen bringen. Andrea Dovizioso komplettierte das Honda- und Yamaha-Quintett an der Spitze. Ducati-Pilot Nicky Hayden kam auf Platz sechs. Der Weltmeister von 2006 hatte dabei einen Rückstand von knapp einer Sekunde.

Rookie Cal Crutchlow präsentierte sich auch im dritten Training stark. Der Brite ist zum ersten Mal überhaupt in Barcelona unterwegs und musste sich erst an die Strecke gewöhnen. Nach guten Leistungen am Freitag setzte der Yamaha-Pilot als Siebter seine Form fort. Tech-3-Teamkollege Colin Edwards ist nach seinem Schlüsselbeinbruch am Freitag nicht mehr am Start.

Elf Minuten vor Ende des Trainings stürzte Valentino Rossi in Kurve fünf. In der Bremszone rutschte die Ducati plötzlich weg und der Superstar prallte auf den Asphalt. Es ist aber nichts passiert. Der neunfache Weltmeister wurde mit einem Roller and die Box gebracht und stieg auf die Ersatzmaschine. Der Italiener konnte sich damit nicht verbessern und landete an der achten Stelle.

Die Probleme von Pramac-Ducati setzten sich auch am Samstag fort. Loris Capirossi stürzte in der gleichen Kurve wie Tags zuvor Edwards. Im Gegensatz zu dem Tech-3-Piloten konnte der Italiener unbeschadet die Szenerie verlassen. Trotzdem landete der Routinier auf dem guten neunten Platz. Sein Teamkollege Randy de Puniet verpasste in Kurve zehn den Bremspunkt und rodelte durch das Kiesbett. Der Franzose wurde schließlich Zwölfter.

Zwischen die beiden Pramac-Piloten schob sich Suzuki-Speerspitze Alvaro Bautista als Zehnter. MotoGP-Neuling Karel Abraham konnte sich vom Vortag steigern und reihte sich an der elften Stelle ein. Der Japaner Hiroshi Aoyama klassierte sich mit der Vorjahres-Honda in Gresini-Farben auf Platz 13. Lokalmatador Hector Barbera kam nach seinem problematischen Freitag nicht auf Tempo und landete an Position 14. Moto2-Weltmeister Toni Elias fuhr erstmals mit der 2011er-Honda und wurde trotzdem Letzter.

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.