Ducati-Pilot Valentino Rossi wurde von Rookie Cal Crutchlow geschlagen

MotoGP 2011

— 04.06.2011

Ducati geschlossen in Reihe drei

Valentino Rossi und Nicky Hayden verpassten die zweite Startreihe in Barcelona nur knapp - Der Italiener wird mit der neuen Motorversion starten

Ducati spielte auch in Barcelona keine Rolle im Kampf um die Pole-Position. Mit acht Zehntelsekunden Rückstand auf Honda-Pilot Marco Simoncelli landete Valentino Rossi auf dem siebten und Nicky Hayden auf dem achten Platz. Der Abstand konnte am Samstag etwas reduziert werden. Außerdem setzte Rossi auf eine neue Motorvariante, die die Desmosedici etwas fahrbarer macht.

"Am Nachmittag lief es etwas besser, obwohl ich mit der dritten Startreihe nicht glücklich sein kann", sagt der neunfache Weltmeister zu seiner Qualifikation. "Crutchlow hat uns am Ende aus der zweiten Reihe verdrängt. Das war mein Fehler, denn wenn ich auf meiner letzten Runde besser gefahren wäre, dann hätte ich noch einige Zehntelsekunden gefunden. Dann wäre ich auf Platz sechs gelandet."

"Wir haben die Abstimmung verbessert. Die drei Freien Trainings waren sehr schwer für uns. Am Vormittag bin ich sogar gestürzt, aber glücklicherweise habe ich mich nicht verletzt. Im Qualifying haben wir den Grund für dieses Problem gefunden. Mit einigen Veränderungen konnten wir der Spitze etwas näher rücken."

"Wir sind natürlich nicht nahe genug dran, aber unser Tempo ist mit den harten Reifen nicht so schlecht. Wir haben uns dazu entschieden, die neue Motorvariante zu verwenden. Ich bevorzuge sie, weil das Motorrad bei der Beschleunigung kontrollierbarer ist." Bereits neun Siege hat Rossi in seiner Karriere auf dem Circuit de Catalunya gefeiert.

Teamkollege Hayden war nur um fünf Tausendstelsekunden langsamer als der Superstar. "Platz acht ist nicht toll, aber es ist mein bestes Qualifying-Ergebnis in diesem Jahr. Zumindest starten wir etwas weiter vorne. Das ist ein gutes Zeichen. Die zweite Reihe war direkt vor uns, sie war möglich. Es gibt aber keine Entschuldigungen", sagt der US-Amerikaner. "Ich hatte freie Runden, aber konnte die Zeit nicht ganz fahren."

"Wir sind in keiner optimalen Position für das Rennen, aber ich würde sagen, dass wir wieder näher gekommen sind. Ich freue mich auf das Rennen. Es wird hart, aber hoffentlich gelingt mir ein guter Start und ich kann vorne mitmischen."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.