Am Sonntag kamen wegen des Regens wesentlich mehr Fans mit dem Auto

MotoGP 2011

— 13.06.2011

Silverstone: Veranstalter bedauern Verkehrschaos

Trotz der Umbaumaßnahmen bleibt in Silverstone eines beim Alten: Die Fans standen nach dem Grand Prix im Stau

Der Silverstone Circuit wurde zwar in den vergangenen beiden Jahren umfassend renoviert, doch ein fundamentales infrastrukturelles Problem der Vergangenheit bleibt offenbar bis heute bestehen: die Verkehrsstaus rund um die "Heimat des britischen Motorsports". Nach dem Grand Prix von Großbritannien am Sonntag standen tausende Motorradfans bei der Abreise im Stau.

In einer Presseerklärung baten die Veranstalter am Montag um Entschuldigung. Das regnerische Wetter habe dazu geführt, dass wesentlich mehr Zuschauer mit dem Auto angereist seien als mit dem Motorrad. Dies habe in Verbindung mit dem massenhaften Verlassen der Rennstrecke nach dem MotoGP-Rennen dazu geführt, dass der Verkehr nur langsam in Richtung A43 abfloss.

"Während wir der Meinung sind, dass wir über ein effektives Verkehrsmanagementsystem für alle unsere großen Veranstaltungen verfügen und das Silverstone-Team sein Bestes gegeben hat, um die Situation zu managen, möchten wir uns für alle Unannehmlichkeiten entschuldigen", heißt es in der Erklärung.

Fotoquelle: LCR

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.