Daniel Pedrosa leidet unter den Folgen seines Schlüsselbeinbruchs

MotoGP 2011

— 17.06.2011

Pedrosa: Zweite Operation ein Erfolg

Dani Pedrosa wurde nach seinem Le-Mans-Unfall ein zweites Mal operiert: Knochenfragment fixiert - Rehabilitation startet am Wochenende

Auf seinem Weg zurück zu optimaler Fitness musste Honda-Werkspilot Dani Pedrosa eine zweite Operation über sich ergehen lassen. Der Spanier hatte sich am Grand-Prix-Wochenende in Frankreich das Schlüsselbein gebrochen. In den vergangenen Tagen war ein loses Knochenfragment gefunden worden, das den Genesungsprozess hätte erschweren können.

Am Donnerstag begab sich Pedrosa deshalb noch einmal unter das Messer. Das Knochenstück wurde im Rahmen eines kurzen Eingriffs fixiert. "Wir sind sicher, dass die Operation erfolgreich war", kommentiert der behandelnde Arzt Dr. Javier Mir. "Wir konnten das Knochenfragment sehr gut fixieren. Ich bin zuversichtlich, dass er seine Rehabilitation schon in 48 Stunden weiter fortführen kann."

Pedrosa soll sich nun zunächst von der zweiten Operation erholen. Anschließend wird man den Zustand seiner rechten Schulter genau untersuchen. Ob der Spanier beim wichtigen MotoGP-Rennen in Assen antreten wird, ist derzeit noch unklar. Eine Entscheidung dürfte Anfang der kommenden Woche fallen.

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.