Dani Pedrosa war nach seinem Sieg auf dem Sachsenring ziemlich erschöpft

MotoGP 2011

— 22.07.2011

Pedrosa: Kräfte sparen und Spaß haben

Dani Pedrosa stapelt vor dem Grand Prix der USA tief: Trotz seines Sieges auf dem Sachsenring dämpft der Spanier die Erwartungen

Sein Sieg beim Grand Prix von Deutschland war eine der größten Überraschungen der bisherigen MotoGP-Saison. Wie Dani Pedrosa trotz seiner schweren Schulterverletzung auf dem Sachsenring 30 Runden lang durchhielt und schließlich mit über einer Sekunde Vorsprung auf Jorge Lorenzo zu seinem zweiten Saisonsieg fuhr, nötigte selbst seinen Konkurrenten allergrößten Respekt ab.

Unmittelbar nach dem Grand Prix im Erzgebirge machte sich der Honda-Werkspilot auf die lange Reise nach Kalifornien, wo an diesem Wochenende in Laguna Seca bereits das nächste Rennen auf dem Programm steht. "Die Erholungszeit nach dem vergangenen Rennen war ziemlich kurz", sagt Pedrosa. "Es ging alles linksherum, darum ist meine linke Seite ziemlich wund. Aber ich werde auch hier wieder versuchen mein Bestes zu geben und mich zwischen den Sessions zu erholen."

"Ich will versuchen. da draußen einfach Spaß zu haben", kündigt der kleine Spanier deshalb an. "Im Moment erhole ich mich noch und wenn man in so einer Situation Rennen fährt, dann leidet man auch unter Schmerzen. Aber gleichzeitig gilt: Wenn ich ein gutes Resultat holen kann, werde ich das auch genießen."

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.