John Hopkins ist im Jahr 2011 in drei verschiedenen Serien unterwegs

MotoGP 2011

— 05.08.2011

Hopkins: "Meine Situation ist unglaublich"

Nach dem Superbike-WM-Auftritt geht es für John Hopkins an diesem Wochenende in der britischen Meisterschaft weiter, bevor er in Brünn in der MotoGP fährt

John Hopkins hat sich in diesem Jahr mit starken Leistungen wieder an der Weltspitze etabliert. Im Winter 2008/2009 musste der US-Amerikaner die MotoGP verlassen, weil sich Kawasaki zurückzog und er keinen Platz mehr fand. Anschließend wechselte der heute 28-Jährige zu Stiggy-Honda in die Superbike-WM, doch der Erfolg blieb aus. Im Vorjahr trat Hopkins in der amerikanischen Superbike-Meisterschaft (AMA) an und kletterte auch auf das Podium. Daneben überkam er eine schwere Handgelenksverletzung, die praktisch das Karriere-Aus bedeutete. Schließlich fand Hopkins einen Arzt, der ihn operierte und alles in Ordnung bracht. Dazu sortierte er sein Privatleben neu.

2011 startete Hopkins dann richtig durch. In der britischen Meisterschaft (BSB) hat er bereits Rennen gewonnen und kämpft um den Titel. In Jerez feierte Hopkins sein MotoGP-Comeback, als er für den verletzten Alvaro Bautista bei Suzuki einsprang. Vergangenes Wochenende kehrte er mit seiner Crescent-Suzuki-Mannschaft, für die er in der BSB fährt, in die Superbike-WM zurück und holte sich sensationell die Pole-Position. An diesem Wochenende geht es in der BSB in Brands Hatch weiter, bevor am kommenden Wochenende der Wildcard-Auftritt in der MotoGP folgt.

"Das war jetzt eine unglaubliche Serie an Rennen für mich. Es ist ziemlich groß, wenn man in drei verschiedenen Meisterschaften an drei aufeinander folgenden Wochenenden fährt", freut sich Hopkins. "Ich weiß, dass Yukio im Jahr 2003 gleich neun Wochenenden in Folge gefahren ist. Ich weiß nicht, wie er das gemacht hat", sagt Hopkins. Yukio Kagayama fuhr im Jahr 2003 zuerst eine Veranstaltung in der Superbike-WM, anschließend in der BSB, dann wieder in der Superbike-WM, gefolgt von zwei MotoGP-Rennen. Außerdem nahm der Japaner damals an den acht Stunden von Suzuka teil.

Das liegt aber in der Vergangenheit. In der Gegenwart zeigt Hopkins starke Leistungen. "In Silverstone in der WM zu fahren war gut. Es war okay, aber ich glaube, wir hatten uns nach der Pole mehr verdient. Wir wissen jetzt, wie wir über die Renndistanz besser wären, wenn wir jetzt noch einmal fahren würden. Das Wochenende war ein großer Schub für uns, weil wir jetzt alle wissen, dass wir gut genug für die WM sind."

Nach dem BSB-Wochenende in Brands Hatch steht sein zweiter MotoGP-Auftritt in diesem Jahr auf dem Programm. Im Gegensatz zu Jerez wird Hopkins in Brünn neben Bautista für Suzuki fahren. "Der BSB-Titel ist mein Ziel an diesem Wochenende, auf das ich total fokussiert bin. Dann geht es nach Brünn zur MotoGP. Diese Möglichkeit ist eine sehr große Freude. Ich werde dort viel besser vorbereitet sein, als noch zu Beginn des Jahres."

"Es ist unglaublich in welcher Position ich mich derzeit befinde, wenn ich bedenke, in welchem körperlichen Zustand ich vor einem Jahr war. Ich bin allen Leuten sehr dankbar, die mir geholfen haben, dass ich auf dieses Level zurückkehre. Ich hoffe, dass ich an diesen drei Rennwochenende Qualität und Quantität produzieren kann, um das Vertrauen zurückzuzahlen. Ich bin mit 100 Prozent Hingabe dabei."

Fotoquelle: Suzuki

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.