In Indianapolis wird das CRT-Motorrad von Richard Stanboli dabei sein

MotoGP 2012

— 13.04.2012

Rapp über das CRT-Projekt von Stanboli: "Etwas wild"

In Laguna Seca und Indianapolis wird ein Claiming-Rule-Motorrad aus den USA dabei sein - Fahrer Steve Rapp gibt Einblicke in das neue Projekt von Richard Stanboli

Die neue Claiming-Rule hat die Türe für interessante Möglichkeiten geöffnet. So wurde am Katar-Wochenende bekannt, dass Richard Stanboli aus den USA ein Motorrad für einen Wildcard-Einsatz in Indianapolis und Laguna Seca bauen wird. Der Rahmen entsteht in Eigenregie und der Motor stammt von einer Kawasaki ZX-10R, wie ihn auch das Avintia-Team in ihrem FTR-Rahmen verwendet. Speziell in Laguna Seca tummelten sich in den vergangenen Jahren einige Wildcard-Fahrer aus den USA im Feld.

Konkurrenzfähig waren sie nie, denn obwohl sie den anspruchsvollen Kurs wie ihre Westentasche kannten, war die Umstellung auf die MotoGP-Prototypen einfach zu groß. Auch Routiniers wie Ben Bostrom hatten zu kämpfen. Die neue Claming-Rule bietet zumindest theoretisch die Chance, dass ein Tuner ein vernünftiges Produkt auf die Beine stellt und ein talentierter Fahrer im Claiming-Rule-Feld mitmischen kann. Das Projekt von Stanboli, das unter dem Banner des Zubehör-Herstellers Attack-Performance firmiert, ist das erste dieser Art.

Als Fahrer steht Steve Rapp fest, der unter anderem schon das Daytona 200 gewonnen hat. "Das Ganze ist durch Richard Stanboli entstanden. Er wollte so etwas schon lange machen", sagt Rapp gegenüber 'M1 PowerSports'. "Er ist mehr ein Designer und ein innovativer Typ. Die Regeln in der AMA Pro haben die Möglichkeiten aber eingegrenzt. Als die MotoGP die CRT-Bikes eingeführt hat, entschied er sich dazu, dass er das verfolgen will."

"Er hat mich angerufen und gefragt, ob ich Interesse hätte. Ich antwortete, dass ich es sehr gerne machen möchte. So hat es begonnen. Er hatte schon davor einige Designs vorbereitet. Er hat sich damit schon länger beschäftigt." Dennoch ist es eine große Aufgabe, ein Motorrad in kurzer Zeit zu bauen. Laguna Seca findet am 29. Juli statt, gefolgt von Indianapolis am 19. August. Dass es möglich ist, zeigen die aktuellen Claming-Rule-Teams. Gresini baute gemeinsam mit FTR und Ten Kate in wenigen Monaten ein Motorrad auf, das in Katar konkurrenzfähig war.

Was kann man derzeit über das Motorrad aus den USA sagen? "Da müsste man Richard fragen", so Rapp. "Ich weiß nicht viel darüber, weil es noch nicht existiert. Es ist in seinem Kopf. Es ist ein steiler Berg und es wartet noch viel Arbeit. Ich glaube, es wird Spaß machen, aber es bedeutet viel Arbeit. Es ist etwas wild, wenn man beginnt, ein Motorrad im April zu bauen, das dann im Juli Rennen fahren soll."

Fotoquelle: IMS

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.