Der Deutsche Stefan Bradl ist nach zwei Rennen in der MotoGP angekommen

MotoGP 2012

— 03.05.2012

Bradl: "Wir schlagen uns nicht so schlecht"

Im Vorjahr hat Stefan Bradl in Estoril das Moto2-Rennen gewonnen - In der Königsklasse erwartet der Deutsche eine komplett neue Herausforderung

Moto2-Weltmeister Stefan Bradl hat in seinen ersten beiden MotoGP-Rennen eine überzeugende Leistung geboten. Der Deutsche nahm es mit etablierten Stars auf und besiegte zuletzt in Jerez Ex-Weltmeister Nicky Hayden im Zielsprint. Nun wartet mit Estoril eine Strecke, auf der Bradl in den kleinen Klassen schon gewonnen hat. Mit der MotoGP-Honda des LCR-Teams wird der 22-Jährige zum ersten Mal auf der portugiesischen Strecke unterwegs sein. Damit ist es praktisch Neuland, denn mit der deutlich stärkeren Maschine ist vieles anders.

Als Bradl nach dem Rennen in Jerez zurück an die Box kam, wurde er von seinem Team mit Applaus empfangen. Deshalb fällt sein erstes Fazit der noch kurzen MotoGP-Karriere auch positiv aus. "Wir sind sehr zufrieden und befinden uns auf einem guten Level. Wenn ich mir das Rennen in Jerez ansehe, dann müssen wir aber noch alle Dinge auf die Reihe bringen."

"Wir schlagen uns nicht so schlecht, aber in den ersten Runden konnte ich sehen, dass die Topfahrer nicht so weit weg sind, aber dann sind sie innerhalb von einer Runde weg", sagt Bradl. "Das hat sicher auch mit der Erfahrung zu tun. Wir haben aber noch einiges in der Hinterhand, aber auch beim Fahrstil und bei mir. Im Moment ist es aber nicht so schlecht und wir können zufrieden sein."

Der Umstieg in die Königsklasse ist bislang gut gelaufen. "Es ist so, wie ich es erwartet habe, aber speziell mit der 1.000er war es in Jerez nicht einfach, auch wenn man die Bedingungen bedenkt. Es war kein einfaches Wochenende. Es war aber möglich, in jedem Training und auch im Nassen gut zu fahren."

"Jerez ist aber ganz anders als im Vergleich mit den kleinen Klassen. Es fühlt sich so klein an und man hat keine Zeit sich auszuruhen. Gegen Rennende hatte ich Probleme mit Armpump im rechten Arm. Hoffentlich kann ich das für diesen Kurs aussortieren, weil die Bremszonen sehr ähnlich sind." Trotz der vergangenen Erfolge in Estoril beginnt am Freitag ein neues Kapitel.

"Es wird eine neue Erfahrung, weil es praktisch ein komplett neuer Kurs für mich ist. Speziell das Infield ist für die MotoGP sehr klein. Hoffentlich werden gute Bedingungen vorherrschen. In den vergangenen beiden Jahren war es nicht komplett trocken", hofft auch Bradl auf schönes Wetter.

Fotoquelle: RACE-PRESS.com

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.