Nicky Hayden arbeitete in Barcelona weiter am Setup seiner Desmosedici

MotoGP 2012

— 04.06.2012

Hayden arbeitet an offenen Baustellen

Im Gegensatz zu Valentino Rossi testet Nicky Hayden beim Barcelona-Test nicht die neue Schwinge und konzentriert sich auf die Geometrie, die Gabel und die Elektronik

Für Nicky Hayden endete der Testtag in Barcelona auf Position neun. Der Amerikaner war 0,944 Sekunden langsamer als Spitzenreiter Andrea Dovizioso, aber mehr als drei Zehntelsekunden schneller als Valentino Rossi. Im Gegensatz zum neunmaligen Weltmeister verzichtete Hayden auf einen weiteren Test mit der neuen Aluschwinge, die er bereits beim Mugello-Test nicht für gut befand.

"Es war gut, einen trockenen Testtag zu haben. Wir haben ein paar Dinge probiert", bilanziert Hayden. "Wir haben an der Geometrie gearbeitet, bei der Gabel ein paar Dinge probiert und an der Elektronik herumprobiert. Umfassende Veränderungen haben wir nicht getestet. Am Morgen lief es gut. Ich habe Reifen benutzt, die ich vom Rennwochenende übrig hatte."

"Am Nachmittag haben wir uns nicht besonders stark entwickelt. Es war schade, dass wir am Ende eine rote Flagge hatten. Ich war gerade in dem Moment mit neuen Reifen herausgefahren. Es wäre schön gewesen, das finale Setup mit neuen Reifen zu testen", bedauert der Ducati-Pilot, der dennoch ein positives Fazit zieht: "Der Tag war nicht gerade spektakulär, hat uns aber geholfen."

"Ich habe die neue Schwinge heute nicht getestet. In Mugello habe ich einen direkten Vergleich ziehen können. Es gab andere Sachen, die ich probieren wollte", erklärt Hayden, der mit den neuen Vorderreifen von Bridgestone nicht so gut zurechtkommt wie Teamkollege Rossi: "Ich finde den neuen Reifen besser, wenn es ums Chattering geht. Doch beim Bremsen ist er meiner Meinung nach zu weich. Wir haben mit dem Luftdruck herumprobiert, damit es besser wird, doch er ist nicht ganz nach meinem Geschmack."

Besonders die Honda-Piloten kritisieren die Einführung dieser neuen Reifenspezifikation mitten in der Saison. "Wenn es ein besserer Reifen ist und die Fahrer ihn mögen, kann man auch einen Reifen in der Saison einführen", bemerkt Hayden. "Doch es war etwas knifflig. Wir hatten die vergangenen Wochenenden lediglich zwei Sätze von den neuen Vorderreifen. Dadurch wurde es schwierig."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.