Jorge Lorenzo peilt seinen zweiten Sieg auf der britischen Traditionsstrecke an

MotoGP 2012

— 11.06.2012

Yamaha optimistisch für Silverstone

Jorge Lorenzo blickt Silverstone optimistisch entgegen, denn ihm gefällt die Strecke und die Yamaha sollte dort gut funktionieren - Ben Spies hofft auf Trendwende

Das Yamaha-Werksteam reist nach den beiden Testtagen in Barcelona und Aragon gestärkt zum nächsten Rennen nach Silverstone. Jorge Lorenzo hat eine Vorsprung von 20 Punkten auf Honda-Rivale Casey Stoner im Gepäck. Im Jahr 2010 kehrte die MotoGP ins "Home of british Motor Racing" zurück. Damals wurde die umgebaute Streckenvariante eröffnet und Lorenzo ließ sich als Sieger feiern. Sein heutiger Teamkollege Ben Spies kletterte vor zwei Jahren erstmals in seiner MotoGP-Karriere aufs Podium. Im Vorjahr lief es für das Duo aber nicht rund. Im starken Regen schieden beide durch Sturz aus.

Das Wetter ist in England immer ein Fragezeichen. Nach drei Siegen und zwei zweiten Plätzen in den bisherigen fünf Rennen ist Lorenzo in Silverstone neben dem Honda-Duo wieder ein heißer Favorit. Dagegen konnte Spies das Pech nicht abschütteln und hofft weiter auf die Trendwende in seiner bisher schwierigen Saison. "Ich freue mich darauf, so bald wie möglich wieder auf dem Motorrad zu sitzen."

"Ich hatte einen guten Test und abgesehen von dem Sturz in Barcelona sind wir konkurrenzfähig und haben ein tolles Bike", meint der US-Amerikaner. "Ich glaube, Silverstone ist für die Yamaha sehr gut und ich hoffe, dass wir so schnell wie möglich die richtige Abstimmung finden. Ich möchte ein gutes Resultat am Sonntag holen. Mir gefällt die Strecke und es ist ein spezieller Ort für mich, da ich dort zum ersten Mal auf dem Podium stand."

Dank des Punktepolsters steht Lorenzo in Großbritannien nicht so unter Zugzwang wie die Konkurrenz aus dem Hause Honda. Trotzdem geht auch er davon aus, dass der Kurs der M1 passen wird. "Mir gefällt die Strecke sehr gut. 2010 gelang mir die beste Fahrt der Saison und ich gewann mit großem Vorsprung. Leider regnete es im Vorjahr und ich stürzte bei dem Versuch Casey einzuholen."

"Wir werden sehen, ob ich den Sieg von 2010 wiederholen kann. Die Strecke ist für die Yamaha sehr positiv, also bin ich zuversichtlich, dass ich ein gutes Resultat erobern kann." Während Lorenzo derzeit eine fast perfekte Saison fährt, ist das Sorgenkind bei Yamaha Spies. Sein Teammanager Massimo Meregalli ist aber zuversichtlich, dass es bald wieder aufwärts geht. "Ich bin sehr optimistisch für dieses Wochenende. Beim letzten Test hat Ben sein Vertrauen ins Motorrad wiedergefunden. Wenn alles gut läuft, dann kann er wieder auf das Podium kommen."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.