Trotz Regen konnte Valentino Rossi nicht an der Spitze mitmischen

MotoGP 2012

— 07.07.2012

Rossi: "Habe mehr erwartet"

Aufgrund einer nicht optimalen Abstimmung konnte sich Valentino Rossi auf dem Sachsenring nicht in Szene setzen - Somit wurde es Startplatz neun

Valentino Rossi mischte im spannenden Qualifying auf dem Sachsenring nicht an der Spitze mit, obwohl die Ducati im Regen gewöhnlich konkurrenzfähig ist. Am Ende hatte der Superstar 1,4 Sekunden Rückstand und klassierte sich als Neunter. Was war passiert? Man hatte sich bei der Abstimmung vertan und Rossi verlor viel Zeit. "Wir haben uns vom Regentraining mehr erwartet, weil wir normalerweise im Nassen konkurrenzfähiger sind."

"Wir machten bei der Abstimmung einen Fehler. Nach dem dritten Training änderten wir etwas, aber die große Wassermenge bereitete mir speziell im schnellen Abstand Probleme. Ich hatte hinten nicht genug Grip und verlor viel Zeit", begründet Rossi. "In den ersten beiden Sektoren war ich gut unterwegs, aber beim Rest habe ich viel verloren. Wir haben uns mehr erwartet. Das Problem ist in den Daten klar zu sehen. Deshalb können wir es für morgen ausmerzen. Sollte es ein Regenrennen geben, dann sollten wir recht konkurrenzfähig sein."

"Die Wettervorhersage meint aber, dass es trocken sein wird. Es ist ein großes Fragezeichen", meint der Italiener über die unsichere Wettersituation. "Wir hatten nur ein trockenes Training. Sollte es trocken sein, dann hoffe ich, dass das Warmup auch trocken ist, damit wir die Abstimmung machen und auch die richtige Reifenwahl treffen können."

Rossi präzisiert das Problem: "Ich hatte am Kurveneingang nicht genug Grip. Es ist eine Mischung zwischen der Dämpfung und der Position des Bikes. Am Kurveneingang rutschte ich stark und ich verlor dadurch viel. Trotzdem bin ich optimistisch, dass wir es für das Nasse lösen können, denn das Problem ist klar. Wenn wir es lösen, dann können wir konkurrenzfähig sein."

Und was ist, wenn es trocken ist? "Im Trockenen war es gestern schlecht", malt Rossi ein düsteres Bild. "Wir haben zwar Änderungen vorgenommen, aber gestern Nachmittag regnete es. Deshalb wäre es wichtig, wenn es auch im Warmup trocken wäre." Im Gegensatz zu Rossi konnte sein Teamkollege Nicky Hayden vorne mitmischen, wurde aber auch nur Siebter. "Nicky ist ein gutes Training gefahren", lobt Rossi. "Er ist zwar nur Siebter geworden, aber er war vorne mit dabei. Am Kurvenausgang haben wir eine gute Traktion."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.