Stefan Bradl hat im Regen eine überzeugende Leistung abgeliefert

MotoGP 2012

— 07.07.2012

Bradl: "Das war ein gutes Zeichen"

Stefan Bradl zeigte seinen Fans auf dem Sachsenring ein tolles Qualifying und kämpfte lange um die Pole - Beim letzten Angriff wurde der Deutsche aufgehalten

Die MotoGP hatte heute einmal mehr kein Glück mit dem Wetter am Sachsenring. Die Trainingseinheit in der Früh wurde so wie auch das Qualifying am Nachmittag von Regen dominiert. Doch trotz dieser schwierigen Wetterbedingungen ist es Stefan Bradl gelungen, sich vor seinem morgigen Heimrennen für die zweite Reihe zu qualifizieren. Der LCR-Honda-Fahrer lag den Großteil des Qualifyings auf dem ersten Platz.

Mit seiner Leistung hat er bewiesen wie wohl er sich auf seiner Honda RC213V fühlt. Der amtierende Moto2-Champion hat seinem Heimpublikum eine tolle Show geboten und sich für den sechsten Platz qualifiziert. "Wir haben nicht erwartet heute ein nasses Qualifying zu haben, doch am Ende gab es sehr viel Regen. Trotzdem ist es uns gelungen unsere Geschwindigkeit beizubehalten. Wir haben während des gesamten Qualifyings einen guten Job gemacht, und das ist sowohl für mich, als auch mein Team ein gutes Zeichen", freut sich Bradl.

"Mit den kleinen Abstimmungen, die wir gemacht haben, konnte ich mich schnell an die Streckenbedingungen anpassen und somit gute Rundenzeiten fahren. Am Ende der Qualifikation wurde die Strecke immer trockener und jeder hat versucht, eine schnelle Runde abzulegen. "Ich wurde in meiner letzten Runde allerdings von langsameren Fahrern aufgehalten. Ich bin ein wenig enttäuscht, da wir die Möglichkeit hatten aus der ersten Reihe zu starten, aber trotzdem war es ein sehr positives Qualifying für uns und ich freue mich über das Resultat".

Fotoquelle: RACE-PRESS.com

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.