Valentino Rossi bedauert seinen Weggang von Ducati

MotoGP 2012

— 14.08.2012

Rossi äußert sich erstmals zum Ducati-Abgang

Valentino Rossi hat sich erstmals öffentlich zu seinem Abgang von Ducati geäußert: "Es ist wirklich schade, dass wir es nicht geschafft haben, konkurrenzfähig zu sein"

Am vergangenen Freitag wurde bekannt, dass Valentino Rossi nach zwei, an seinen Maßstäben gemessen erfolglosen, Jahren Ducati am Saisonende verlassen und zu seinem früheren Arbeitgeber Yamaha zurückkehren wird. Die Bestätigung des Wechsels erfolgte durch Pressemitteilungen von Ducati und Yamaha, auf eine offizielle Stellungnahme Rossi mussten die MotoGP-Fans in aller Welt bislang jedoch warten. Heute hat sich der Italiener nun via 'Twitter' zu Wort gemeldet.

"Es ist wirklich schade, dass wir es nicht geschafft haben, mit der Ducati konkurrenzfähig zu sein", schreibt Rossi über seinen offiziellen Account. Die vermeintliche Traumehe zwischen dem neunfachen Weltmeister und der italienischen Traditionsmarke hatte sich zum Alptraum entwickelt. Seit dem Wechsel zur Saison 2011 gelangen Rossi, der in der Königsklasse 79 Rennsiege erzielte, mit Ducati nur zwei Podiumsplatzierungen.

Von einem Sieg ist der 33-Jährige auch nach anderthalb Jahren noch weit entfernt - sehr zu seinem Leidwesen: "Es wäre eine schöne Genugtuung für mich und alle Jungs, die mit mir gearbeitet haben", schreibt Rossi. "Sie werden es bis zum Ende weiterprobieren. Außerdem wäre es für all unsere Fans ein großer Spaß." Daher will der Italiener die Flinte auch noch nicht ins Korn werfen: "Dennoch haben wir noch acht Rennen vor Saisonende, wir werden alles geben, um ein paar gute Rennen zu fahren"

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.