Dani Pedrosa setzte am Freitag ein deutliches Ausrufezeichen

MotoGP 2012

— 18.08.2012

Pedrosa erwartet noch schnellere Zeiten

Honda-Pilot Dani Pedrosa war am Freitag klar der schnellste Pilot in Indianapolis, aber der Spanier sieht noch viel Raum für Verbesserungen

Der Freitag in Indianapolis stand ganz im Zeichen des Honda-Werksteams. Speziell Dani Pedrosa dominierte die Zeitenliste. Im ersten Freiten Training auf noch leicht feuchter Strecke hatte Casey Stoner die Nase vorne, doch am Nachmittag hatte der Weltmeister zu kämpfen und belegte den fünften Platz. Dafür zog Pedrosa eine Show ab und war klar schneller als der Rest des Feldes. Teilweise betrug sein Vorsprung über eine Sekunde. Am Ende konnte Ben Spies (Yamaha) die Lücke auf drei Zehntelsekunden verkleinern. Pedrosa knackte als einziger Fahrer die Marke von 1:40 Minuten. Trotz der überzeugenden Vorstellung sieht der Spanier noch Verbesserungspotenzial.

"Am Nachmittag war die Strecke etwas besser und ich konnte die Zeit deutlich verbessern. Ich bin auch viel mit dem harten Reifen gefahren, denn er hat viel besser als die weiche Mischung am Vormittag funktioniert. Wir haben gesehen, dass die Zeiten stark fallen, je mehr Gummi auf dem Asphalt liegt. Wir müssen deshalb am Motorrad weiterarbeiten", sagt Pedrosa. "Wir haben eine gute Basis gefunden, aber wir können uns noch in allen Bereichen verbessern."

"Speziell auf die Dämpfung und die Elektronik müssen wir uns konzentrieren, müssen aber auch auf die Reifen aufpassen, denn es kann sehr heiß werden. Dann bauen die Reifen sehr stark ab." Indianapolis ist aufgrund des Layouts im Infield keine gewöhnliche Rennstrecke. "Es ist schwierig, weil die Scheitelpunkte sehr spät kommen, weil wir in die entgegengesetzte Richtung fahren. Die Linien zu finden ist schwierig", beschreibt Pedrosa.

"Normalerweise ist es für mich aber gut hier. Wir müssen noch abwarten, bis mehr Gummi auf der Strecke liegt." Zuletzt in Laguna Seca musste er sich Stoner und Jorge Lorenzo geschlagen geben. Sein WM-Rückstand beträgt 23 Zähler. "Es ist natürlich wichtig, wenn man vorne ist. In Laguna habe ich ein besseres Ergebnis erwartet, aber das Rennen ist nicht wie erwartet verlaufen. Manchmal ist es so. In den nächsten Rennen müssen wir stark sein und viele Punkte sammeln."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.