Valentino Rossi war am Freitag auf dem zehnten Platz zu finden

MotoGP 2012

— 18.08.2012

Großer Rückstand bei Ducati

Nicky Hayden und Valentino Rossi landeten am Freitag in Indianapolis auf den Plätzen neun und zehn - Der Rückstand des Ducati-Duos war groß

Das Ducati-Werksteam mischt auch in Indianapolis nicht im Spitzenfeld mit. Lokalmatador Nicky Hayden war einen Tick schneller als sein Teamkollege Valentino Rossi, doch der Rückstand betrug 1,6 Sekunden. Die schmutzige Strecke hat dem Duo nicht geholfen. Der Grip war nicht ideal und am Samstag wird man an der Abstimmung der Desmosedici arbeiten. Bei Rossi läuft es zwar etwas besser als im Vorjahr, doch es gibt die altbekannten Probleme. "Ich konnte am Nachmittag meine Zeit um zwei Sekunden verbessern, weil sich der Grip der Strecke mit jeder Runde verbessert hat."

"Ich glaube, das werden wir auch am Samstag sehen. Das Fahren fühlt sich im Vergleich zum Vorjahr etwas besser an, aber am Kurveneingang - speziell bei Linkskurven - haben wir immer noch eine harte Zeit", meint Rossi nach den ersten beiden Trainings. "Am Ausgang von zwei langsamen Kurven verlieren wir viel Zeit. Am Nachmittag bin ich nur mit einem Reifen gefahren, um die Performance über mehrere Runden zu kontrollieren. Ich glaube nicht, dass man das Rennen mit der weichen Mischung fahren kann."

"Trotzdem werden wir am Samstag diese Reifen probieren. Wir müssen noch viele Dinge aussortieren, aber die zweite Gruppe ist nicht weit weg", ist Rossi dennoch zuversichtlich. Bei Hayden lief es im ersten Training auf der rutschigeren Strecke besser, doch am Nachmittag wurde er von der Realität eingeholt. "Am Vormittag ist es gut gelaufen. Aufgrund des nächtlichen Regens hat es einige Zeit gedauert, bis die Strecke trocknete und Gummi gelegt wurde. Es lief bei uns okay."

"Am Nachmittag probierte ich einige Dinge aus, aber uns gelang nicht der erhoffte Fortschritt", bedauert der Lokalmatador. "Hinten hatten wir mehr Grip, aber als ich pushte, wurde es vorne schlechter. Ich habe mich um eine Sekunde gesteigert, aber alle anderen verbesserten sich noch mehr. Einige Kurven hängen richtig zusammen, weshalb es wichtig ist, dass das Motorrad lenkt. Wenn die erste Kurve nicht passt, dann verschlimmert sich das Problem. Wir müssen verstehen, warum wir beim Umlegen ein Problem haben. Hoffentlich gelingen uns am Samstag Fortschritte."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.