Dani Pedrosa unterliefen keine Fehler und er war der schnellste Mann

MotoGP 2012

— 19.08.2012

Pedrosa: "Es war knifflig"

Dani Pedrosa hatte in Indianapolis keine Probleme und sicherte sich souverän die Pole-Position - Der Honda-Pilot gibt für das Rennen aber keine Prognosen ab

Honda-Pilot Dani Pedrosa war in Indianapolis der Mann, denn es im Qualifying zu schlagen galt. Nachdem sein Teamkollege Casey Stoner verletzt ins Streckenkrankenhaus gebracht werden musste, war die Favoritenrolle klar verteilt. Nach der Unterbrechung im Anschluss an den Crash von Nicky Hayden ging Pedrosa noch einmal auf die Strecke und stellte die Pole-Zeit auf. Sein Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha) kam ihm aber bis auf eine Zehntelsekunde nahe. Trotz des guten Tempos will Pedrosa das Rennen erst einmal abwarten.

"Es war schwierig und knifflig, weil die Strecke rutschig war. Deshalb haben wir in der Moto3 und der MotoGP viele Stürze gesehen. Es gab viele rote Flaggen. Als Casey stürzte, war die Strecke schmutzig. Nicky hat nicht so gut ausgesehen, also war es richtig, das Training zu unterbrechen", befürwortet Pedrosa die Entscheidungen der Rennleitung. "Es war nicht einfach, fokussiert zu bleiben. Man ist viel herum gerutscht. Es war schwierig, aber ich habe die Pole erobert."

"Das ist wichtig, weil die ersten Kurven hier eng sind. Ein guter Start ist deshalb immer wichtig. Das Motorrad hat sehr gut gearbeitet. Der Speed ist im Vergleich zu Yamaha gleich, vielleicht sind wir um ein oder zwei km/h schneller." Pedrosa war an diesem Wochenende von Beginn an schnell und schien keine Probleme zu haben. "Die Strecke wurde ein wenig besser, aber heute habe ich im Vergleich zum Vormittag keine große Verbesserung gespürt."

"Am Sonntag finden vor uns noch zwei Rennen statt, also denke ich, dass die Strecke wieder etwas anders ist. Das Rennen ist hier immer schwierig, aber ich bin zuversichtlich und konzentriere mich auf das Rennen. Mit Ausnahme des ersten Trainings, wo die Strecke im Infield sehr schmutzig war, konnten wir uns gut vorbereiten. Die weichen Reifen funktionieren hier nicht, weshalb ich glaube, dass alle mit der harten Mischung fahren werden."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.