Aaron Yates war in Indianapolis deutlich langsamer als die Konkurrenz

MotoGP 2012

— 21.08.2012

Schlusslicht Yates mit Zielankunft zufrieden

Aaron Yates beendete mit seiner BCL-Suzuki das Rennen in Indianapolis, fuhr jedoch auch dem CRT-Feld deutlich hinterher

Nachdem in Laguna Seca schon das Attack-Team das Feld der CRT-Motorrder verstrkte, brachte in Indianapolis GPTech ein eigenes Motorrad an den Start. Aaron Yates pilotierte dort ein von BCL gebautes Chassis, das von einem Suzuki-Motor angetrieben wurde. Damit waren im Starterfeld der CRT in Indianapolis fnf verschiedene Motorenhersteller vertreten. Der 40-jhrige Yates tat sich bei seinem ersten Start in der MotoGP mit der Neuentwicklung sehr schwer, und das gleich im doppelten Sinne.

"Beim Start bin ich das Motorrad zum ersten Mal vollgetankt gefahren. Das ist ein gewaltiger Unterschied", sagt Yates. "Ich konnte das Motorrad vor der Kurve kaum abbremsen oder einlenken. Die Maschine ist ohnehin schon bergewichtig, und durch das Gewicht im Tank war es wirklich anstrengend", so der AMA-Routinier. "Ich hatte einen guten Start, aber einige der Jungs gingen in der ersten Kurve etwas wild zur Sache, also habe ich ihnen Platz gemacht und mir das Ganze von hinten angeschaut", blickt der US-Amerikaner auf die Startphase zurck.

"Ich wnschte, wir wren etwas konkurrenzfhiger gewesen, aber wir haben getan, was wir konnten und mussten damit arbeiten. Aber wir sind zufrieden. Wir haben das Rennen beendet und waren 16., das ist besser als unsere Startposition", zieht Yates nach dem Rennen Bilanz. Allerdings war er als 16. auch Letzter, wurde selbst von den brigen CRT-Fahrern deklassiert und kam fast eine Minute nach dem Vorletzten ins Ziel. Die Zielflagge zu erreichen, war fr das junge Team jedoch schon so etwas wie ein Sieg. "Wir sind ins Ziel gekommen, das war das Wichtigste", beteuert auch Yates.

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung