Im Jahr 2008 hat Stefan Bradl in Brünn seinen ersten Sieg gefeiert

MotoGP 2012

— 23.08.2012

Bradl: "Brünn ist eine gute Strecke für mich"

Brünn ist für Stefan Bradl ein gutes Pflaster: In Tschechien hat der Deutsche seinen ersten Sieg gefeiert - In der MotoGP rechnet sich der Rookie auch einiges aus

Weniger als eine Woche nach dem ereignisreichen Rennwochenende in Indianapolis kehrt der MotoGP-Zirkus zurück nach Europa, um an diesem Wochenende den Grand Prix von Tschechien in Brünn auszutragen. Der LCR-Honda-Fahrer Stefan Bradl freut sich immer auf das Rennen, denn es ist die Rennstrecke an welcher er seinen ersten Grand-Prix-Sieg in der 125ee-Klasse im Jahr 2008 eingefahren hat. Beim Moto2-Rennen im letzten Jahr konnte sich der Zahlinger einen Podestplatz sichern.

Bradl muss sich nun nicht mehr den sechsten Platz in der Weltmeisterschaft mit Nicky Hayden (Ducati) teilen und kann sich sicher sein, dass er dank seiner bisher konstanten Leistungen in dieser Saison einer der erfolgreichsten MotoGP-Rookies ist. Seit seinem Debüt in der Königsklasse ist es dem 22-jährigen bisher an jedem Rennsonntag - ausgenommen Assen - gelungen, sich eine Platzierung in den Top-10 zu sichern.

"Brünn ist eine gute Strecke für mich, denn hier habe ich im Jahr 2008 mein erstes Rennen gewonnen, und das ist immer ein ganz spezielles Gefühl", erinnert sich Bradl zurück. "Ich glaube es ist eine gute Rennstrecke, das Layout ist interessant und ich genieße es hier zu fahren. Ich freue mich schon auf dieses Rennwochenende, denn wir sind im Stande eine gute Leistung zu liefern."

"Nach dem Rennen in Indianapolis, möchte ich wieder in unsere Standard-Form zurückfinden, welche bis dato sehr stark war in dieser Saison. Nach Indianapolis war es ein wenig frustrierend, aber Brünn wird anders."

Fotoquelle: LCR-Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.