Bittere Nachricht für die MotoGP: Casey Stoner wird nicht nur in Brünn ausfallen

MotoGP 2012

— 23.08.2012

Die Reaktionen zu Stoners Verletzung

Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa bedauern, dass Casey Stoner nicht mehr im WM-Rennen ist - Pedrosa ab sofort Einzelkämpfer für Honda

Am Donnerstagnachmittag vor dem Rennen in Brünn entschied sich Casey Stoner dazu, Tschechien zu verlassen und in seine Heimat zu fliegen. In Australien wird sich der Honda-Werkspilot einer Operation unterziehen, die durch den heftigen Highsider in Indianapolis nötig wurde. "Mein Arzt ist ziemlich ehrlich zu mir. Als er den Bericht der Ärzte gelesen hatte, war er etwas überrascht", erklärt Stoner enttäuscht. "Wir haben uns dazu entschieden, dass ich mich so schnell wie möglich in Behandlung begebe, weil die Verletzung sonst zu einer dauerhaften Einschränkung werden könnte."

Stoner fällt nicht nur in Brünn aus. Der amtierende Weltmeister hofft, ein oder zwei Rennen vor Phillip Island wieder dabei zu sein. Eine genaue Auskunft kann er momentan nicht geben. "Es ist eine schlechte Nachricht für die Meisterschaft, dass Casey bei diesem und den folgenden zwei oder drei Rennen ausfallen wird", bemerkt WM-Konkurrent Jorge Lorenzo. "Auch das Fehlen von Nicky und Hector ist nicht gut."

"Ich wünsche ihnen gute Besserung, besonders Casey. Er war für mich und Dani ein sehr harter Mitbewerber. Sicher wird es für uns nun einfacher", erklärt der momentane WM-Leader. "Solche Dinge passieren manchmal - man stürzt und verletzt sich. Wir können ihm bei der Genesung nur alles Gute wünschen."

Dani Pedrosa ist nun der einzige Honda-Pilot mit Titelchancen. "Es ist eine schlechte Nachricht, besonders für mein Team. Wir haben uns in beinahe jedem Training vorangetrieben. Das war gut für uns und das Team. Nun muss ich mich alleine durchschlagen. Ich hoffe, dass er eine gute Operation haben wird", berichtet der Spanier, der momentan auf Platz zwei der Fahrerwertung liegt.

Andrea Dovizioso hat nun die Chance, wie im Vorjahr Platz drei bei den Fahrern zu holen. "Es ist nicht so schön, wenn man die Ergebnisse auf diese Art und Weise einfährt. Es ist immer unschön, einen Fahrer stürzen zu sehen", stellt der Italiener klar, der ab kommender Saison für Ducati fahren wird. In Brünn möchte "Dovi" am liebsten wieder aufs Podium fahren: "Ich bin zuversichtlich, dass wir hier gut abschneiden können. Es ist eine tolle Strecke."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.