Dani Pedrosa hat sich knapp vor Jorge Lorenzo an die Spitze gesetzt

MotoGP 2012

— 24.08.2012

Pedrosa beim Auftakt knapp vor Lorenzo

Honda-Pilot Dani Pedrosa fährt die erste Bestzeit in Brünn - Sein Landsmann und WM-Konkurrent Jorge Lorenzo (Yamaha) folgt dicht dahinter als Zweiter

In Abwesenheit von Casey Stoner war das erste Freie Training der MotoGP im tschechischen Brünn in spanischer Hand. Dani Pedrosa (Honda) war knapp schneller als Jorge Lorenzo (Yamaha) und stellte die erste Bestzeit des Wochenendes auf. Pedrosa wurde in 1:57.003 Minuten gestoppt. Lorenzo war um 0,146 Sekunden langsamer. Das Tech-3-Yamaha-Duo war den beiden Spaniern aber dicht auf den Fersen. Andrea Dovizioso, der in den kommenden beiden Jahren für Ducati fahren wird, reihte sich an der dritten Stelle ein. Auf Pedrosa fehlten auf der 5,4 Kilometer langen Strecke lediglich 0,186 Sekunden.

Dahinter wurde die Lücke zu Cal Crutchlow auf Platz vier etwas größer. Der Brite lag knapp mehr als vier Zehntelsekunden zurück. Auf Rang fünf folgte Ben Spies mit der zweiten Werks-Yamaha (+0,443). Das Dreierpaket in der Verfolgergruppe komplettierte Gresini-Honda-Pilot Alvaro Bautista als Sechster (+0,418). Die weiteren beiden Prototypen lagen weiter zurück. Da Nicky Hayden verletzungsbedingt fehlt, muss Valentino Rossi alleine die Ducati-Fahne hochhalten.

Für Brünn rechnet sich der Italiener ein besseres Wochenende als zuletzt in den USA aus. Der Rückstand war im ersten Training aber wieder groß. Rossi fehlten 1,1 Sekunden auf die Spitze und er klassierte sich als Siebter. Rookie Stefan Bradl gewöhnte sich wie immer am Freitag zunächst mit der starken MotoGP-Honda an die Strecke. Der Deutsche spulte insgesamt 21 Runden ab und landete an der achten Stelle. Die Uhr warf einen Rückstand von 1,3 Sekunden aus.

Die letzte Kurve kristallisierte sich im ersten Training als Problemstelle heraus. Einmal fuhr Rossi vor Pedrosa und wirbelte beim Beschleunigen auf die Zielgerade einen Stein auf, der den Spanier traf. Kurz darauf humpelte Pedrosa in der Box davon. Die Frontverkleidung der Honda war auch leicht beschädigt. 25 Minuten vor Ablauf der Zeit unterbrach die Rennleitung das Training. Am Ausgang der Zielkurve lagen viele Steine und Dreck auf dem Asphalt. Die Streckenposten säuberten die Strecke mit Besen. Nach der kurzen Unterbrechung ging es dann weiter. Pedrosa konnte auch weiterfahren.

In Brünn fehlt neben Stoner und Hayden auch Hector Barbera verletzungsbedingt. Wie zuletzt in den USA wird der Spanier von Toni Elias auf der Pramac-Ducati vertreten. Elias lag aber wieder weit zurück. Es fehlten 2,8 Sekunden und er klassierte sich als 13. Lokalmatador Karel Abraham kam mit der Kunden-Ducati des Cardion-Teams auf Platz elf. Auch er musste sich zwei Claiming-Rule-Fahrern geschlagen geben. Schnellster CRT-Pilot war Randy de Puniet (Aspar) als Neunter.

Trotz Sturz in Kurve drei reihte sich Yonny Hernandez (Avintia) auf Platz zehn ein. Zwischen Abraham und Elias schob sich Aleix Espargaro (Aspar). In Brünn sind insgesamt 19 Fahrer am Start. Ab Platz 14 folgten Mattia Pasini (Speed Master), Colin Edwards (Forward), Michele Pirro (Gresini), Ivan Silva (Avintia), James Ellison (PBM) und Danilo Petrucci (Ioda). Petrucci lag in Kurve 13 im Kiesbett.

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.