Valentino Rossi war nur in den ersten Runden bei der Musik dabei

MotoGP 2012

— 26.08.2012

Rossi: "Dann hatte ich leider Probleme"

Ducati-Pilot Valentino Rossi hatte sich in Brünn mehr als Platz sieben ausgerechnet, aber der Hinterreifen war schon früh verschlissen und die Desmosedici verlor Öl

Valentino Rossi hat sich für Brünn mehr erwartet als zuletzt in den USA und es wurde schließlich ein siebter Platz. Nach einem guten Start war der einzige Ducati-Werksfahrer in Brünn an der Spitze der Verfolgergruppe. Seine Desmosedici verlor jedoch Öl, was zu etwas Konfusion führte. Schließlich hielt das Motorrad durch, aber Rossi hatte keine Chance gegen die beiden Honda-Fahrer Stefan Bradl und Alvaro Bautista. "Das Öl kam von der Airbox, aber im Moment wissen wir noch nicht warum", sagt der Italiener im Anschluss an den Grand Prix.

Ganz zufrieden war er nicht mit der Ausbeute. "Der erste Teil des Rennens war nicht so schlecht, weil mir ein guter Start gelang und ich einige Positionen gutmachen konnte. Ich war hinter Dovi und habe nicht viel verloren. Das war unser Ziel für das Rennen. Dann hatte ich leider Probleme", schildert der neunfache Weltmeister. "Das Motorrads verlor etwas Öl, und dieses Öl landete auf meinen Fußrasten. Deshalb hatte ich Probleme beim Fahren und verlor Zeit."

"Das größere Problem war, dass ich schon sehr früh den Grip am Hinterrad verlor. Nach acht Runden musste ich langsamer fahren und ich verlor mehrere Zehntel. Auch Bradl und Bautista haben mich eingeholt und geschlagen." Deshalb fiel Rossi immer weiter zurück. Im Ziel fehlten 34 Sekunden auf die Spitze. Es lief zwar besser als in den USA, aber generell hat sich an der Situation seit einigen Monaten nichts verändert.

"Wir haben dieses Problem schon seit dem ersten Test mit diesem Motorrad. Der Hinterreifen wird zu stark belastet und der Grip lässt sehr bald nach. Deshalb muss ich langsamer fahren. Dadurch habe ich auch die zwei Positionen verloren. Das war schade, denn es war ein recht gutes Wochenende. Im Training war es nicht so schlecht. Im Nassen war ich schnell unterwegs. Wenn es also geregnet hätte, hätte ich um ein gutes Resultat kämpfen können."

Ducati wird am Montag nicht in Brünn testen, sondern am Dienstag und Mittwoch in Misano ausrücken. "Wir müssen nächste Woche beim Test in Misano arbeiten. Es gibt neue Dinge. Erstens müssen wir uns auf das Rennen vorbereiten und Zweitens müssen wir etwas probieren, damit wir in den letzten sechs Rennen konkurrenzfähiger sind. Das ist das Ziel."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.