Valentino Rossi hat Hoffnung, dass die neuen Teile Vorteile bringen

MotoGP 2012

— 30.08.2012

Rossi: Vielversprechender Misano-Test

Das Ducati-Werksteam testete mit Valentino Rossi in Misano einen neuen Rahmen und eine neue Schwinge, die den Italienern Mut machen

Während das Honda- und Yamaha-Werksteam wie in den Jahren zuvor in Brünn testeten, entschied sich Ducati, auf dem Kurs in Misano zu testen, auf dem das nächste Rennen stattfinden wird. Durch Nicky Haydens Indy-Verletzung war Valentino Rossi der einzige Werkspilot, der an der Entwicklung der Desmosedici arbeitet. Der Italiener spulte insgesamt 80 Runden ab und arbeitete mit den Verbesserungen, die bereits beim Mugello-Test Mitte Juli zum Einsatz kamen.

"Wir haben eine Vielzahl von Tests mit dem neuen Chassis absolviert. Die Ergebnisse waren interessant, müssen aber noch im Vergleich mit den anderen Fahrern getestet werden", berichtet Rossi. "Wir haben auch am Setup der Maschine gearbeitet. Unser Ziel war es, den Leistungsabfall zu begrenzen, den wir in der Regel nach einigen Runden haben, sobald der Reifen nachlässt. Es gab ein paar Hoffnungsschimmer. Wir werden die Sachen noch einmal am Rennwochenende testen."

Teamkollege Hayden bedauert, dass er durch seine Handverletzung nur zusehen kann, während die anderen MotoGP-Piloten ihre Runden drehen. "Es war richtig hart, Zuhause zu sein, während meine Gegner Rennen fahren. Zudem mag ich es gar nicht, Tests zu verpassen", schildert der Weltmeister von 2006. "Wir haben ein paar Teile, die wir vielleicht noch dieses Jahr benutzen werden."

Der US-Amerikaner kann es kaum abwarten, endlich wieder auf seine Desmosedici zu steigen. "Die Knochen heilen nicht in zehn Tagen, doch meine Hand ist nicht mehr so dick und fühlt sich besser an. Auch meinem Kopf geht es besser", erklärt Hayden. "Der Zeitplan sieht gut aus und ich freue mich riesig, wieder auf dem Motorrad zu sitzen."

Filippo Preziosi, dem Gerüchten zufolge mittlerweile kein gutes Verhältnis mehr zu Rossi nachgesagt wird, hat weiter hart an der Entwicklung der GP12 getüftelt: "In den zwei Tagen haben wir uns mit Valentino auf die Chassis-Tests konzentriert. Basierend auf seinem Feedback bringen wir einen neuen Rahmen und eine neue Schwinge zu den kommenden Rennen. In der Zwischenzeit arbeitet die Rennabteilung am Entwicklungsplan, der nach dem Aragon-Test im Juni aufgestellt wurde. Während der Saison werden das Test-Team und die Werks-Fahrer die Gelegenheit haben, weitere Chassis-Evolutionen zu testen, die momentan gebaut werden."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.