Dominique Aegerter testet Vairano das MotoGP-Bike von Suter

MotoGP 2012

— 04.09.2012

Aegerter und Petrucci testen MotoGP-Bike von Suter

Moto2-Pilot Dominique Aegerter testet gemeinsam mit Danilo Petrucci in Vairano die Suter-BMW aus der MotoGP-WM - Kein Chassiswechsel im Forward-Team

Nach den abfälligen Äußerungen von Forward-Pilot Colin Edwards über seine Suter-BMW hat der Schweizer Chassishersteller in dieser Woche einen zweitägigen Test im italienischen Vairano angesetzt, um den noch Edwards monierten Problemen, die vor allem im Elektronikbereich zu suchen sind, auf die Schliche zu kommen.

Gefahren wird das CRT-Bike in dieser Woche allerdings nicht vom "Texas Tornado", sondern vom Schweizer Moto2-Piloten Dominique Aegerter (am heutigen Dienstag) und von MotoGP-Rookie Danilo Petrucci (am Mittwoch). Aegerter, der im Technomag-Team in der Moto2-WM eine Suter pilotiert, postete auf seinem Twitter-Account ein Foto der MotoGP-Suter mit den Worten: "Domi #77 testet das Suter-BMW-CRT-Bike mit einer neuen Elektronik in Vairano."

Der vom Forward-Team zwischenzeitlich in Betracht gezogene Chassiswechsel auf eine ART-Aprilia, die Edwards am Montag nach dem Grand Prix von Tschechien in Brünn testete, wird nach Informationen von 'GPOne.com' nicht vollzogen werden. "Mir wurde versichert, dass die Elektronikprobleme gelöst werden", so Teammanager Giovanni Cuzari mit Blick auf die zweitägigen Testfahrten in Vairano.

Ab Misano voraussichtlich zwei Suter-BMW im MotoGP-Feld

Petrucci, der am morgigen Mittwoch auf die Suter-BMW steigt, pilotiert im Ioda-Team ein Eigenbau-Chassis mit Aprilia-Motor nach CRT-Reglement und wird die Suter ab dem anstehenden MotoGP-Wochenende in Misano (14. bis 16. September) aller Voraussicht nach auch im Rennbetrieb einsetzen. "Es ist geplant, dass wir ab Misano auch das Ioda-Team ausrüsten. Ioda wird ebenfalls mit dem BMW-Motor fahren. Man hat bei Ioda gesehen, dass unser Basis-Bike gut funktioniert. Wenn man sich ein bisschen mit der Abstimmung beschäftigt, kann man damit vorne mitfahren. Das war in Katar und Barcelona der Fall", ließ Konstrukteur Eskil Suter im Anschluss an das MotoGP-Wochenende in Brünn verlauten.

Ursprünglich hätte Petrucci in dieser Woche in Mugello für Ducati testen sollen. Dazu kommt es nun aber nicht, wie der Italiener via Twitter offenbart: "Aufgrund vertraglicher Verpflichtungen während der kommenden drei Tage werde ich die Ducati Desmosedici in Mugello nicht testen. Am Mittwoch probiere ich die Suter-BMW in Vairano." Anstelle von Petrucci bekommt Michele Pirro, der CRT-Fahrer in Diensten des Gresini-Teams, die Chance, neben Moto2-Pilot Andrea Iannone den Ducati-Test zu absolvieren. Iannone wird nachgesagt, im kommenden Jahr für das neue Ducati-Juniorteam in den MotoGP-Lenker zu greifen. Wer als zweiter Fahrer hinzukommt, ist noch offen.

Fotoquelle: Motorsport-Total.com

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.