Karel Abraham war mit 14 Runden der fleißigste Fahrer am Nachmittag

MotoGP 2012

— 14.09.2012

Mischverhältnisse: Kaum Fahrbetrieb in Misano

Der erste Trainingstag in Misano fällt dem Wetter zum Opfer: Die Topstars bleiben alle an der Box und drehen keine einzige Runde - Bestzeit für Karel Abraham

Der erste Trainingstag der MotoGP ist auf dem "Misano World Circuit Marco Simoncelli" buchstäblich ins Wasser gefallen. Wie schon am Vormittag fielen auch am Nachmittag im zweiten Freien Training einige Regentropfen. Das Problem war aber, dass die Strecke nur in einigen Abschnitten nass war, in anderen wieder trockener beziehungsweise leicht feucht. Der Asphalt war weder für Slicks noch für Regenreifen geeignet. Dementsprechend herrschte kaum Fahrbetrieb. Stefan Bradl (LCR-Honda) und Valentino Rossi (Ducati) drehten lediglich eine Besichtigungsrunde.

Die WM-Anwärter Dani Pedrosa (Honda) und Jorge Lorenz (Yamaha) blieben komplett an der Box. Hauptsächlich waren die Claiming-Rule-Teams auf der Strecke. Der eine oder andere Prototyp verirrte sich ebenfalls kurz auf die Rennbahn. Anhand der Bedingungen waren selbst diese Runden kaum von Wert. Die Sicherheit stand ebenfalls an einem unbedeutendem Freitag im Vordergrund. Die Bestzeit ging schließlich an Karel Abraham (Cardion-Ducati) in 1:42.030 Minuten. 1,174 Sekunden dahinter reihte sich James Ellison (PBM) als Zweiter ein.

Yonny Hernandez (Avintia) war ebenfalls unterwegs, aber der Kolumbianer rutschte aus und beendete den Tag im Kiesbett. Zwei Neulinge stehen an diesem Wochenende erstmals in der MotoGP-Startaufstellung. Jonathan Rea ersetzt den verletzten Casey Stoner im Honda-Werksteam und drehte immerhin sieben Runden am Nachmittag. David Salom, der bis Saisonende Ivan Silva bei Avintia ersetzt, fuhr ebenfalls sieben Umläufe. Danilo Petrucci (Ioda) hat ab Misano eine Suter-BMW zur Verfügung und tastete sich an sein neues Arbeitsgerät heran.

Ebenfalls kurz auf der Strecke waren Ben Spies mit der neuen Yamaha-Sonderlackierung, Randy de Puniet (Aspar), Mattia Pasini (Speed Master) und Alvaro Bautista (Gresini-Honda). Die Topstars blieben allesamt an der Box und drehten am Freitag keine einzige Runde.

Fotoquelle: Cardion AB

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.