Valentino Rossi fuhr mit Kumpel "Uccio" einen Ferrari 458 Italia

MotoGP 2012

— 24.09.2012

Rossi: Neunter beim zweiten Blancpain-Start

Der MotoGP-Star schnuppert am Nürburgring weitere Erfahrungen auf vier Rädern und fährt mit einem Ferrari 458 Italia zu Platz neun

Das Ferrari-Team um MotoGP-Superstar Valentino Rossi fuhr am Wochenende den neunten Platz bei der Blancpain-Langstreckenserie ein. Der Italiener fuhr den ersten Stint, bevor er an Kumpel Alessio "Uccio" Salucci übergab. Den finalen Teil übernahm Andrea Ceccato. Das Trio qualifizierte sich auf Position 19 und hatte nach drei Stunden eine Runde Rückstand. Das bedeutete Platz neun in der Pro-Am-Klasse.

"Ich hatte sehr viel Spaß. Wir haben uns dazu entschieden, dass ich die erste Stunde fahre. Der Rhythmus war recht gut. Durch das Safety-Car musste ich leider eher als geplant an die Box", bedauert der Ducati-Pilot, der zuletzt in Misano auf das Podium fuhr und damit seinen heimischen Fans einen Grund zum Jubeln gab.

Rossis Start am Nürburgring war bereits die zweite Teilnahme in der laufenden Saison. Die noch zu fahrenden Veranstaltungen kollidieren mit dem MotoGP-Kalender, sodass Rossi in diesem Jahr nicht mehr ins Geschehen eingreifen kann. Beim Rennen in Monza wurde Rossi 18. und sammelte Erfahrungen im Nassen.

Im kommenden Jahr wird Rossi wieder für Yamaha in der MotoGP um Siege kämpfen. Das ändert aber nichts am Wunsch, weiterhin auch auf vier Rädern unterwegs zu sein: "Wir versuchen, etwas für das kommenden Jahr zu organisieren. Ich habe noch etwas Potenzial für Verbesserungen und benötige noch ein paar Kilometer im Auto."

Fotoquelle: xpbimages.com

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.