Ben Spies und Jorge Lorenzo möchten in Aragon auf dem Podium stehen

MotoGP 2012

— 25.09.2012

Yamaha: Erster Sieg in Aragon?

Bisher zählte der Kurs in Spanien nicht zu den Lieblinsstrecken von Jorge Lorenzo - Test-Erkenntnisse sollen das Yamaha-Duo an die Spitze bringen

Nach dem Sieg von Misano kommt Jorge Lorenzo mit einem komfortablen Vorsprung zum Rennen im Motorland Aragon. 38 Punkte trennen ihn von seinem größten Verfolger Dani Pedrosa. Dafür hat Lorenzo bei den bisherigen Rennen in Aragon nicht besonders gut ausgesehen. Ein vierter Platz in seinem Weltmeister-Jahr und ein dritter Platz 2011 sind für den Spanier keine gute Bilanz.

"In den vergangenen zwei Jahren war Aragon nicht unsere stärkste Strecke. Ich denke aber, dass wir bei den letzten Tests etwas gefunden haben, dass uns dabei helfen wird, konkurrenzfähiger zu sein. Wir versuchen den spanischen Fans eine gute Show zu bieten, die wegen uns kommen. Wir versuchen zu gewinnen", berichtet der WM-Leader.

Für Teamkollege Ben Spies war Aragon auch nicht das beste Pflaster. Der US-Amerikaner fuhr bisher zwei fünfte Plätze ein. In der laufenden Saison konnte Spies noch kein Top-3-Ergebnis erzielen. Die Chancen, das nachzuholen, werden langsam rar. Dennoch ist Spies voller Hoffnung: "Vor ein paar Wochen hatten wir hier einen richtig guten Test. Ich hoffe, dass wir ähnliche Bedingungen vorfinden werden."

"Wir haben ein sehr gutes Basis-Setup für diese Strecke und sollten deshalb am Freitagmorgen schnell auf Tempo kommen. Es war toll, in Misano ein Wochenende ohne Probleme gehabt zu haben", blickt der Yamaha-Pilot zurück. "Ich hoffe, dass es so weitergeht, damit wir uns zu 100 Prozent auf die Strecke konzentrieren können."

Für Teammanager Wilco Zeelenberg hat die WM die höchste Priorität. Mit einem Sieg möchte er einer vorzeitigen Entscheidung in der laufenden Saison näherkommen: "In der Vergangenheit war Aragon nicht unsere Lieblingsstrecke. In diesem Jahr sollten wir konkurrenzfähiger sein. Wir haben durch den letzten Test ein gutes Setup und sind schnell."

"Wir sind zuversichtlich, dass Jorge von Beginn an dabei sein wird. Da nur noch fünf Rennen zu fahren sind, ist es wichtig, dass wir unseren Vorsprung halten und ausbauen. Wir müssen es aufs Podium schaffen und wenn möglich gewinnen", fordert Zeelenberg, der mit Lorenzo den zweiten Titel holen möchte, bevor Valentino Rossi im kommenden Jahr zum Team stoßen wird.

"Wir kommen mit der Zuversicht nach Aragon, dass wir hier vor einigen Wochen einen erfolgreichen Test hatten", schildert Teamdirektor Massimo Meregalli. "Wir haben mit Jorge und Ben hart daran gearbeitet, das Setup der M1 zu verbessern und den Reifenverschleiß für das Rennen besser in den Griff zu bekommen. Jorge hat eine komfortable Führung in der Meisterschaft. Wir können es uns dennoch nicht leisten, irgendwelche Fehler zu machen, da immer noch fünf Rennen zu fahren sind."

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.