Nicky Hayden und Valentino Rossi hoffen auf die neue Schwinge

MotoGP 2012

— 25.09.2012

Ducati: Auch in Aragon stark?

Bei Ducati ist man gespannt, ob man den Aufwärtstrend von Misano auch in Aragon fortsetzen kann: Die Hoffnungen beruhen auf der neuen Schwinge

Mit Platz zwei im Trockenen hat Valentino Rossi vor dem Rennen in Misano sicher nicht gerechnet. Vor heimischem Publikum überzeugte der MotoGP-Superstar. Doch kann Ducati dieses Ergebnis auch in Aragon wiederholen? Eine neue Schwinge soll dabei helfen, an die letzten Erfolge anzuknüpfen. Zudem kommen die langen Geraden der Desmosedici entgegen, deren Topspeed sehr gut ist.

"Wir kommen nach dem Ergebnis von Misano mit einem guten Ausblick nach Aragon, auch wenn wir wissen, dass jedes Rennen eine Sache für sich ist. Es wird unsere erste Gelegenheit sein, um zu überprüfen, ob unsere Fortschritte auch auf einer anderen Strecke bestätigt werden können, die im Vergleich zu Misano anders ist", erklärt Rossi. "Sie ist schnell und herausfordernd."

"Die Reifen in Schräglage zu schonen, ist hier sehr wichtig. Während des Tests nach dem vergangenen Rennen haben wir eine Schwinge probiert, die für mehr Grip sorgt, wenn das Motorrad in Schräglage ist. Sie soll die Reifen schonen. Ob das so ist, werden wir sehen. Es wird eine Herausforderung sein, zu verstehen, ob wir uns wirklich verbessert haben", so der Italiener.

"Aragon ist meiner Meinung nach eine sehr unterhaltsame Strecke", bemerkt Nicky Hayden, der nach wie vor Schmerzen hat. "Ich mag den Kurs, der viele Höhenunterschiede hat. In Aragon geht es oft hoch und runter. Es gibt aber auch blinde Stellen, die es technisch machen. Es macht sehr viel Spaß. Zudem gibt es viele Stellen zum Überholen."

"Ich bin gespannt, wie es meiner Hand im Vergleich zu Misano geht. Weiterhin freue ich mich auf das neue Chassis. Ich hatte damit beim Test ein besseres Gefühl. Es wird toll sein, damit loszulegen. Ich bin mir sicher, dass wir beim Setup ein paar Einstellungen ändern müssen", analysiert der US-Amerikaner. "Ich bin gespannt, wie es laufen wird."

"Wir kommen nach einem guten Rennen von Valentino in Misano nach Aragon. Nach einem vielversprechenden Test wird es interessant sein, zu überprüfen, ob das, was wir gefunden haben, auch auf einer komplett anderen Strecke funktioniert", so Teammanager Vittoriano Guareschi. "Zuhause werden wir weiterhin hart entwickeln. Neben Vales Feedback setzen wir vor allem auf Nickys Aussagen. Er wird vermutlich in besserer Verfassung als in Misano sein, auch wenn er noch nicht 100 Prozent fit ist."

Fotoquelle: Ducati

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.