Alvaro Bautista sorgt sich in Aragon um das Setup seiner Honda RC213V

MotoGP 2012

— 25.09.2012

Bautista: Aragon ist keine der Lieblingsstrecken

Nach dem Podium in Misano kommt Gresini-Honda auf einem Hoch nach Aragon - Alvaro Bautista freut sich auf die Fans, aber nicht auf den Kurs

In Misano platzte endlich der Knoten bei Alvaro Bautista. Der Gresini-Honda-Pilot fuhr erstmals in der MotoGP auf das Podium und genoss den Moment. Bei seinem dritten Heimrennen der Saison in Aragon hofft der Spanier auf eine Wiederholung der Ereignisse, auch wenn er weiß, dass der Kurs im Motorland keine einfache Strecke ist.

"Ich gehe voller Zuversicht und hochmotiviert nach Aragon zu meinem nächsten Heimrennen", berichtet Bautista. "Für uns lief es hier beim Test nach dem Barcelona-Rennen nicht so gut, doch ich hoffe, dass wir durch die Verbesserungen am Motorrad besser aufgestellt sind. Aragon war in den vergangenen Jahren nicht schlecht aus meiner Sicht."

"Ich hoffe, dass ich am Sonntag wieder ums Podium kämpfen kann, auch wenn es nicht einfach wird. Wir werden im Training hart arbeiten, um das bestmögliche Setup für die Strecke zu finden. Aragon ist nicht gerade eine meiner Lieblingsstrecken, gesteht der Spanier und charakterisiert den Kurs: "Es gibt schnelle Kurven, harte Bremszonen, einige schwierige Richtungswechsel und auch eine lange Gerade. Es ist nicht einfach, ein Setup zu finden, dass auf der gesamten Strecke funktioniert."

Fotoquelle: Gresini

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.