Max Biaggi steht vor seinem zweiten WM-Titel in der Superbike-WM

MotoGP 2012

— 03.10.2012

Biaggi: "Wir haben alles zu verlieren"

Beim Saisonfinale in Magny-Cours ist Max Biaggi (Aprilia) der große Titelfavorit - Druck will sich der Routinier keinen machen

Max Biaggi hat seinen zweiten WM-Titel in der Superbike-WM zum Greifen nahe. Das Aprilia-Ass reist mit einem Vorsprung von 30,5 Punkten auf Tom Sykes (Kawasaki) und 38,5 Zählern auf Marco Melandri (BMW) zum Saisonfinale nach Magny-Cours. 50 Punkte werden beim Finale noch vergeben und die Favoritenrolle ist klar verteilt. Biaggi hat im Jahr 2010 in Frankreich gewonnen, aber im Vorjahr fehlte er aufgrund seiner Fußverletzung. Der Druck ist vorhanden, aber mit all seiner Routine will sich Biaggi nicht nervös machen lassen. In seiner langen Karriere wäre es der insgesamt sechste WM-Titel. Auch die Markenweltmeisterschaft ist noch offen. Aprilia hat 28,5 Punkte Vorsprung auf BMW.

"Ich möchte dieses Rennen wie jedes andere auch angehen", sagt Biaggi im Vorfeld. Anfang der Woche hatte er der Intermot in Köln einen Besuch abgestattet und dort die neue Aprilia RSV4 Factory ABS MY13 vorgestellt. "Ich weiß, dass der Druck aufgrund des WM-Standes hoch ist. Wir dürfen aber nicht die Konzentration verlieren, denn wir haben am meisten zu verlieren. Unsere Gegner wissen, dass eine Schwäche unsererseits den Wettbewerb wieder öffnen kann."

"Ich bin wie immer ruhig und konzentriert. Wir haben gezeigt, dass wir uns gut schlagen, wenn wir jedes Training nutzen können. Ich freue mich auf die Strecke und die Arbeit." Eine entscheidende Rolle im WM-Kampf kann auch sein Teamkollege Eugene Laverty spielen. Spätestens seit seinem Sieg in Portimao ist auch beim Nordiren der Knoten geplatzt. "Ich komme zum Saisonfinale nach Magny-Cours als WM-Sechster. Ich kann Platz fünf noch erreichen und das wird an diesem Wochenende auch mein Ziel sein", sagt Laverty.

Derzeit ist Jonathan Rea (Honda) Fünfter und hat ein Polster von 14,5 Punkten auf Laverty. "Die erste Saisonhälfte war enttäuschend, aber seither bin ich mehrmals auf das Podium gekommen. Der Sieg in Portimao war eine große Erleichterung. Es war eine schöne Belohnung für das Team und ihre harte Arbeit, mit der sie das Ruder herumgeworfen haben. Ein weiterer Sieg wäre schön. Warten wir ab, was das Wochenende bringen wird."

Fotoquelle: Aprilia

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.