Aleix Espargaro (41) und Randy de Puniet (14) bleiben im Aspar-Team

MotoGP 2012

— 04.10.2012

Aspar verlängert mit de Puniet & Espargaro

Aleix Espargaro und Randy de Puniet werden auch 2013 für das Aspar-Team in der MotoGP fahren - Die Verträge wurden um ein Jahr verlängert

Das Aspar-Team hat sich in dieser Saison als beste Claiming-Rule-Mannschaft herauskristallisiert. Von den bisher 14 Rennen war Randy de Puniet fünfmal der beste CRT-Fahrer und Aleix Espargaro sechsmal. In der WM sind die beiden auch die bestplatzierten CRT-Fahrer. Gelegentlich wurden sie von Yonny Hernandez (Avintia) herausgefordert und im Qualifying kamen sie über eine Runde sogar ab und an an Valentino Rossi (Ducati) heran. Die Lücke zu den Prototypen konnte über die Saison auch ein wenig verkleinert werden. Aspar entwickelt die ART gemeinsam mit Aprilia weiter. Da es bisher ein erfolgreiches Jahr war, wurden die Verträge mit allen Parteien um ein weiteres Jahr verlängert.

"Wir sind hocherfreut, dass wir Aleix Espargaro und Randy de Puniet für die nächste Saison bestätigen können", sagt Teamchef Jorge Martinez. "Aleix war zu Saisonbeginn etwas hinter Randy, aber durch das richtige System und harter Arbeit sind beide jetzt im technischen Bereich und beim Fahren auf einem außergewöhnlichen Level. Er hat sich stark verbessert und wir sind sehr zufrieden. Ich verlange nur, dass er genau so weitermacht wie bisher, weil ich glaube, dass er das Potenzial hat sich weiterzuentwickeln und in Zukunft zu wachsen."

"Randy fährt eine starke Saison. Dank ihm ist das Aspar-Team ein Referenzpunkt im neuen MotoGP-Konzept. Er hat seine Erfahrung aus der MotoGP und in allen anderen Kategorien eingebracht. Ich bin sehr glücklich, dass ich mit so einem soliden Projekt weitermachen kann. Ich hoffe, dass sich das Aspar-Team mit diesen beiden Fahrern in Zukunft weiterentwickelt." Im Vorjahr fiel die Fahrerentscheidung erst im Herbst. Jetzt ist für Kontinuität in der Entwicklung gesorgt.

"Ich freue mich sehr, dass ich meinen Vertrag mit Aspar verlängert habe", sagt de Puniet. "Obwohl die Saison noch nicht vorbei ist, war sie sehr positiv für uns. Die beste Möglichkeit für meine Zukunft war ein Verbleib. Über das Jahr habe ich fast eine perfekte Beziehung zu meinen Ingenieuren aufgebaut. Das ist sehr wichtig, speziell für das nächste Jahr. Ich hoffe, dass wir genauso konkurrenzfähig sein werden. Es wird eine weitere Saison der Vorbereitung auf die großen Regeländerungen 2014." Aspar baut langfristig das Team nach den neuen Claiming-Rule-Strukturen auf.

Espargaro wird 2013 seine dritte volle MotoGP-Saison bestreiten. "Als ich bei Aspar für 2012 unterschrieben habe, gab es beim CRT-Projekt viele Unbekannte, denn es war komplett neu. Ich wusste aber, dass ich bei einem Team unterschreibe, das das beste Material und die besten Techniker hat. Jetzt, 14 Rennen später, kann ich bestätigen, dass ich richtig gelegen habe. Ich habe in dieser Saison viel gelernt. Wir kämpfen in jedem Rennen darum die Besten zu sein. Vier Rennen vor Saisonende habe ich noch die Chance, der beste CRT-Fahrer zu sein. Nach so einer großartigen Saison mit diesem Team ist es logisch, dass wir gemeinsam weitermachen und für Stabilität sorgen."

Fotoquelle: Aspar

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.