Hector Barbera verhandelt mit Claiming-Rule-Teams für 2013

MotoGP 2012

— 04.10.2012

Barbera vor Wechsel zu Avintia

Hector Barbera verhandelt für die kommende Saison mit Avintia - Es ist noch nichts unterschrieben, aber die Gespräche sind weit fortgeschritten

Für die kommende Saison ist nur noch ein Prototyp verfügbar. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Alvaro Bautista die vierte Honda im Feld im Gresini-Team behalten. Hector Barbera muss sich dagegen einen neuen Job suchen. Pramac wird 2013 als Ducati "Juniorteam" fungieren und mit Ben Spies sowie Moto2-Aufsteiger Andrea Iannone fahren. In den vergangenen Wochen hieß es bereits, dass Barbera einen Zweijahresvertrag im Avintia-Team unterschrieben hat. Dem ist aber noch nicht der Fall, obwohl die Gespräche weit fortgeschritten sind.

"Es ist noch nichts unterschrieben, aber es sieht danach aus, dass es der beste Schritt wäre", wird Barbera von 'MotoGP.com' zitiert. "Das ist für mich sehr motivierend. Wir sprechen miteinander und die Gespräche sind weit fortgeschritten. Es ist aber noch nichts offiziell. Es ist ein aufregendes Projekt und diese Herausforderung passt mir. In den nächsten Wochen werden wir mehr sagen können. Wir nähern uns an."

Kritisiert wurde Barbera zuletzt von Dani Pedrosa. Der Honda-Pilot war über das Verhalten seines spanischen Landsmanns nicht begeistert, denn Barbera hatte sich nicht persönlich für den Unfall in Misano entschuldigt. "Am Montag nach dem Rennen habe ich Dani angerufen, aber ich kam nicht durch, also habe ich ihm eine Nachricht geschickt. Ich habe nichts von ihm gehört. Ich schätze, dass er sauer ist und ich verstehe, dass viel auf dem Spiel steht. Ich hoffe er weiß, dass es ein Rennunfall war. Hoffentlich können wir uns die Hände schütteln und darüber lachen, denn es ist ein Sport", sagt Barbera abschließend über den Vorfall von Misano.

Fotoquelle: Pramac

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.