Nach zwei Rennen ist das MotoGP-Abenteuer von David Salom beendet

MotoGP 2012

— 04.10.2012

Avintia: Silva bekommt Motorrad zurück

Das Avintia-Team setzt David Salom nach zwei Rennen vor die Türe: Nun darf Ivan Silva doch die Saison zu Ende fahren

Ivan Silva darf nun doch die letzten vier Saisonrennen im Avintia-Team bestreiten. Nach Brünn wurde entschieden, dass der Spanier ins zweite Glied zurück rückt und nur noch als "Testfahrer" dem Team zur Verfügung steht. In Misano und Aragon fuhr David Salom die zweite BQR-Kawasaki. Parallel trat der Spanier auch in der Superbike-WM für Pedercini-Kawasaki an. Nun hat Salom gar kein Motorrad mehr. Avintia bestätigte in einer Pressemitteilung, dass Silva die letzten vier MotoGP-Rennen fahren und bei der Entwicklung mithelfen wird.

Man bedankt sich bei Salom für die geleistete Arbeit in den beiden MotoGP-Rennen und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. In die Superbike-WM kann er allerdings nicht zurückkehren, denn an diesem Wochenende fährt Claudio Corti seine Kawasaki in Magny-Cours. "Das Team hat mir die Möglichkeit gegeben, dieses Motorrad zu fahren. Jetzt wurde entschieden, dass wir nicht weitermachen", sagt Salom gegenüber 'MotoGP.com' über die Trennung von Avintia. "Die Resultate waren nicht da, aber die Bedingungen bei diesen beiden Rennen waren nicht optimal."

"Es waren zwei schwierige Rennen. Ich habe bereits gesagt, dass ich für Japan auf bessere Umstände hoffe, aber ich habe nicht die Chance es zu beweisen. Ich wünsche Ivan alles Gute." In Misano und Aragon startete Salom jeweils als Letzter. Die einzige Zielankunft war Platz 15 in Misano. Zuletzt in Aragon schied er vorzeitig aus. Eine Abstimmungsänderung hatte merkwürdige Auswirkungen, weshalb das Motorrad in den Kurven nach außen zog. Deshalb stellte er die BQR-Kawasaki an der Box ab.

Fotoquelle: Avintia

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.