Dani Pedrosa kann nicht mehr aus eigener Kraft Weltmeister werden

MotoGP 2012

— 18.10.2012

Pedrosa hat momentan viel Spaß beim Fahren

Der Honda-Werkspilot möchte auch in Sepang gewinnen und weitere Punkte auf Jorge Lorenzo aufholen: "Viel mehr können wir nicht ausrichten"

Vier Siege bei den vergangenen fünf Rennen sind eine eindrucksvolle Bilanz. Wäre der "Nuller" von Misano nicht gewesen, würde Pedrosa momentan die Fahrerwertung anführen. Doch stattdessen trennen ihn 28 Punkte von WM-Leader Jorge Lorenzo, der zuletzt zuverlässig zweite Plätze einfuhr und somit bequem in Führung liegt.

In Sepang könnte Lorenzo bereits vorzeitig Meister werden. Doch daran denkt Pedrosa nicht. Viel mehr möchte sich der Spanier auf seine Arbeit konzentrieren: "In der Regel war ich gut auf dieser Strecke. Es ist ein Kurs, der von den MotoGP-Fahrern während der Saison ziemlich oft befahren wird. Jeder kennt sich hier gut aus. In der Vergangenheit konnte ich hier gute Rennen zeigen."

"Es ist wichtig, dass wir in jedem Training konzentriert bleiben und ich gut fahre. Ich hoffe, dass das Motorrad hier gut funktioniert", so Pedrosa. "Es geht darum, in jeder Runde die maximale Performance herauszuholen. Wir müssen einfach die Konzentration aufrechterhalten und uns auf der Strecke gut schlagen. Viel mehr können wir nicht ausrichten."

"Wenn es gut läuft, dann genießt man das Fahren auch mehr. Das ist ein sehr schönes Gefühl. Dann genießt man den Moment einfach", bemerkt der momentane WM-Zweite. Ungewiss ist derzeit, wie sich die Wetterlage in Sepang entwickeln wird. Doch auch dieses Thema bringt Pedrosa nicht aus der Ruhe: "Darauf haben wir keinen Einfluss. Wir müssen uns einfach bestmöglich an die Situation anpassen."

Fotoquelle: Repsol

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.