Jorge Lorenzo fuhr die schnellste Runde mit einem weichen Vorderreifen

MotoGP 2012

— 20.10.2012

Lorenzo mit neuem Rekord auf Pole-Position

Jorge Lorenzo stellte in Sepang einen neuen Pole-Rekord auf - Für das Rennen will der Spanier noch an seiner Yamaha arbeiten - Ben Spies auf Platz sechs

Jorge Lorenzo will seinen zweiten MotoGP-Titel mit Stil gewinnen. Obwohl ihm drei dritte Plätze reichen, sollte Dani Pedrosa alle drei Rennen gewinnen, will Lorenzo Siegchancen nützen, wenn sie sich ergeben. Im Qualifying für den Grand Prix von Sepang gab der Spanier Gas und schnappte sich wenige Momente vor Ablauf der Zeit die Pole-Position von seinem Honda-Konkurrenten. In der nächsten Runde legte er noch eins drauf und schraubte den neuen Pole-Rekord in Sepang auf 2:00.344 Minuten. Es war Lorenzos dritte Pole in Serie. Sein Yamaha-Teamkollege Ben Spies rutschte in den Schlussmomenten noch auf Startplatz sechs ab.

"Am Ende des Qualifyings bin ich mit einem neuen Reifen eine sehr gute Runde gefahren", freut sich Lorenzo über seine Leistung. "Gegen Halbzeit des Trainings hatte ich etwas zu kämpfen, weil es Chattering gab. Der Hinterreifen funktionierte auch nicht so gut wie am Vormittag." Trotzdem ist sich der WM-Favorit für das Rennen noch nicht sicher. Das Wetter und die Streckentemperaturen werden am Sonntag eine große Rolle spielen.

"Wir müssen noch an unserer Pace arbeiten, denn sie ist noch nicht sehr gut. Wir haben für morgen aber noch Möglichkeiten. Es wird ein langes Rennen bei schwierigen Bedingungen." Einen Ausfall gilt es zu vermeiden, denn dann wäre die WM wieder offen. Spies will in den verbleibenden drei Rennen noch seinen ersten Podestplatz der Saison erobern. Im Qualifying fehlten acht Zehntelsekunden auf Lorenzo.

Dennoch ist der US-Amerikaner zufrieden. "Das Qualifying war gut. Zu Beginn hatte ich ein gutes Tempo, aber als es dann um eine schnelle Runde ging, fehlte etwas. Ich wollte auch das Motorrad in einem Stück zurückbringen und es nicht zerstören, so wie es schon einige Male in diesem Jahr vorgekommen ist", meint Spies, dass er kein extremes Risiko eingegangen ist. "Ich freue mich auf das morgige Rennen."

Wilco Zeelenberg, der Lorenzos Seite der Garage betreut, lobt die Leistung seines Schützlings: "Pole Nummer 51! Es war nicht das beste Qualifying der Saison, also ist die Pole-Position großartig. Wir hatten zunächst einige Probleme und Jorge musste mehrmals die Box ansteuern. Seine Qualifying-Versuche fuhr er mit einem weichen Vorderreifen, was recht ungewöhnlich ist. Wir werden sehen, was wir tun können, damit wir morgen besser aufgestellt sind."

Massimo Meregalli, der sich um Spies kümmert, fügt hinzu: "Viel wird morgen vom Wetter abhängen. Es wird sicher ein hartes Rennen. Hoffentlich sehen wir ein tolles Spektakel. Es war eine weitere beeindruckende Pole-Position von Jorge. Er wollte allen zeigen, dass er nicht für den zweiten Platz hier ist."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.