Jorge Lorenzo kommt als neuer Weltmeister zu seinem Heimrennen

MotoGP 2012

— 05.11.2012

Yamaha: Krönender Saisonabschluss?

Weltmeister Jorge Lorenzo freut sich auf seine heimischen Fans in Valencia, während Katsuyuki Nakasuga für Ben Spies einspringt

In der WM ist durch den vorzeitigen Titelgewinn in Phillip Island die Luft raus. Bis zu Platz vier sind die Plätze bezogen. Jorge Lorenzo kann deshalb entspannt zum Saisonfinale reisen. "Das ist das letzte Rennen der Saison. Es ist ein tolles Gefühl, als Weltmeister zu meinen spanischen Fans nach Hause zu kommen", freut er sich. "Es war ein langes und hartes Jahr."

"Wir haben alle sehr hart gearbeitet, um das zu erreichen. Dieses Wochenende kann ich mit weniger Druck genießen. Natürlich werde ich um den Spitzenplatz auf dem Podium kämpfen. Es wäre beeindruckend, dieses Jahr mit einem Sieg abzuschließen", schildert der Yamaha-Werkspilot, der mit 350 Punkten uneinholbar in Führung liegt. Dani Pedrosa hat durch seinen Ausfall in Australien 43 Punkte Rückstand.

Teamkollege Ben Spies liegt vor dem Saisonfinale auf Platz zehn der Wertung. Wenn der US-Amerikaner Pech hat, dann zieht auch noch Hector Barbera vorbei und verdrängt ihn aus den Top 10. Spies wird beim WM-Finale fehlen. Nach wie vor ist der ehemalige Superbike-Weltmeister verletzt und erholt sich in der Heimat.

Für ihn springt Katsuyuki Nakasuga ein, der bereits vor einem Jahr in Valencia als Ersatz für Lorenzo einsprang. "Es ist eine große Ehre, von Yamaha ausgewählt worden zu sein, sie in Valencia zu repräsentieren. Das Level ist in der MotoGP sehr hoch. Ich werde bei dieser Gelegenheit mein Bestes geben, um Yamaha stolz zu machen", verspricht der Japaner. "Da ich Yamaha-Testfahrer bin, ist das gleichzeitig eine gute Gelegenheit, wertvolle Daten mit der M1 zu sammeln."

Teammanager Wilco Zeelenberg kommt erleichtert nach Spanien: "Nach einer harten Saison sind wir nun endlich hier. Wir kommen als Weltmeister nach Valencia und können dadurch das letzte Rennen durch den geringeren Druck etwas mehr genießen. Wir freuen uns auf das Rennen. Die Zuschauer in Valencia sind immer toll. Wir möchten eine gute Show bieten und die Saison stilgerecht zu Ende bringen."

Teamdirektor Massimo Meregalli, der eng mit Spies zusammenarbeite, hat ein lachendes und ein weinendes Auge: "Wir kommen mit gemischten Gefühlen zum letzten Rennen des Jahres. Natürlich sind wir überglücklich, Weltmeister zu sein. Es ist nach der ganzen harten Arbeit ein absolut verdienter Titel für Jorge und das Team. Andererseits ist es schade, dass Ben nicht seinen letzten Auftritt für Yamaha wahrnehmen kann. Wir wünschen ihm gute Besserung in den Staaten und begrüßen Nakasuga zurück im Team für das letzte Rennen. Wir sind zuversichtlich, dass er sich wieder schnell an die MotoGP gewöhnen wird und am Sonntag die Erwartungen übertrifft."

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.