Hiroshi Aoyama wird 2013 Stammfahrer bei Avintia

MotoGP 2012

— 06.11.2012

Aoyama fährt auch 2013 für Avintia

Hiroshi Aoyamas Einsatz für Avintia in Valencia bleibt keine Eintagsfliege: Die spanische CRT-Mannschaft besättigte den Japaner für 2013

Hiroshi Aoyama wird nicht nur am kommenden Wochenende beim Grand Prix von Valencia die BQR-Kawasaki von Avintia fahren, sondern auch in der Saison 2013 für das spanische Claiming-Rule-Team an den Start gehen. In Valencia ersetzt Aoyama den verletzten Yonny Hernandez, ab der kommenden Saison geht der 250ccm-Weltmeister von 2009 wieder als Stammfahrer in der MotoGP an den Start. "Ich möchte mich bei Avintia dafür bedanken, dass sie mir die Gelegenheit bieten, in die MotoGP zurückzukehren, der Serie, in der ich meine besten Resultate erzielt habe", freut sich Aoyama über sein MotoGP-Comeback.

Nach dem Titelgewinn bei den 250ern - Aoyama war der letzte Weltmeister dieser Klasse, die ab 2010 von der Moto2 abgelöst wurde - stieg der 31-Jährige mit dem Schweizer Interwetten-Team in die MotoGP auf, wo er eine Kunden-Honda fuhr. Die Saison 2010 wurde von einem schweren Sturz in Silverstone überschattet, bei dem sich Aoyama einen Rückenwirbel brach, woraufhin er sechs Rennen lang pausieren musste.

2011 erzielte der Japaner beim Rennen in Jerez mit Platz vier sein bestes Resultat in der MotoGP, beim Rennen in Assen vertrat er den verletzten Dani Pedrosa im Werksteam von Honda. Insgesamt blieben seine Ergebnisse aber hinter den Erwartungen zurück. Zur Saison 2012 wechselte Aoyama zu Honda in die Superbike-Weltmeisterschaft. Dort kam der Japaner jedoch nicht zurecht, zwei achte Plätze und Position 18 in der Gesamtwertung stehen für ihn zu Buche.

"Nachdem die vergangenen Jahre für mich nicht so gut waren, möchte ich wieder mein volles Potenzial ausschöpfen", hofft Aoyama auf einen Neuanfang. "Ich möchte auch dem Superbike-Team von Honda danken, das mir gestattet in Valencia zu fahren, obwohl ich vertraglich noch bis zum Ende des Jahres an sie gebunden bin", bedankt sich der 31-Jährige für die vorzeitige Freigabe.

"Avintia hat in diesem Jahr hart an der Entwicklung des neuen Motorrads gearbeitet und dabei einen guten Job gemacht. Ich hoffe, ich kann ihnen bei der Weiterentwicklung des Motorrads und des Teams helfen", blickt Aoyama auf die neue Herausforderung. "Ich freue mich darauf, wieder in dieser Klasse aktiv zu werden und die CRT-Maschine auszuprobieren", so der Japaner, der verspricht: "Ich werde im kommenden Jahr alles geben."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.