Alvaro Bautista möchte Valentino Rossi in der Gesamtwertung hinter sich halten

MotoGP 2012

— 06.11.2012

Bautista will Platz fünf ins Ziel bringen

Alvaro Bautista möchte beim Grand Prix in Valencia eine starke zweite Saisonhälfte mit dem fünften Platz in der Weltmeisterschaft krönen

Für Alvaro Bautista war der Wechsel vom Werksteam Suzuki zum Honda-Kundeteam Gresini alles andere als ein Abstieg. Schon jetzt kann der 27-Jährige auf die beste MotoGP-Saison seiner Karriere zurückblicken und hat mehr WM-Punkte gewonnen, als in den beiden Jahren bei Suzuki zusammen. Nachdem der Spanier schon zu Saisonbeginn mit einigen guten Rennen sein Potenzial aufblitzen ließ, gelang ihm in den vergangenen Wochen eine weitere Steigerung.

"Die Rennen in Übersee waren für mich sehr gut. Ich stand einmal auf dem Podium, haben mich in der Meisterschaft auf Position fünf verbessert und einen neuen Vertrag bei Gresini unterschrieben", blickt Bautista zufrieden auf die vergangenen Wochen zurück. "Ohne die Probleme in Malaysia und Australien hätte es sogar noch besser laufen können, aber wir können mit dem Erreichten zufrieden sein. Wir haben wichtige Punkte für die Meisterschaft gewonnen, und das Team hat hart daran gearbeitet, mir ein Motorrad zu geben, mit dem das Fahren Spaß macht."

Teamchef Fausto Gresini stellt seinem Schützling ebenfalls ein gutes Zeugnis aus: "In den vergangenen Wochen haben wir das wahre Potenzial von Bautista gesehen, mit einem großartigen Podium beim Heimrennen von Honda in Motegi und Platz fünf in der Meisterschaft. Wir möchten uns anständig aus der Saison verabschieden und hoffen, dass Alvaro an seine früheren Erfolge in Valencia anknüpfen kann. Es war für uns kein einfaches Jahr ohne Marco, aber wird haben zusammengehalten und das Projekt vorangebracht."

Nun steht mit dem Lauf in Valencia für Bautista ein weiteres Heimrennen auf dem Programm: "Das ist immer ein besonderes Rennen, denn es ist das Letzte in der Saison und wir kehren nach Hause zurück." In der Heimat will der Spanier seine Position in der Gesamtwertung gegen Ducati-Pilot Valentino Rossi verteidigen, auf den er acht Punkte Vorsprung hat: "Daher werden wir am Freitag hart daran arbeiten, die Probleme, die bei den vergangenen Rennen am Motorrad aufgetaucht sind, zu beheben."

"Valencia ist eine sehr technische und langsame Strecke", beschreibt Bautista den Kurs. "Du bekommst dort keine Pause, denn das Motorrad befindet sich fast ständig in Schräglage und ändert permanent die Richtung. Es gibt eine neue Oberfläche, daher müssen wir sehen, wie gut der Grip ist. Die Daten vom Test aus dem Vorjahr werden uns nicht viel nützen", meint der Spanier. "Ich stand in Valencia schon einige Male auf dem Podium, aber es ist sicherlich nicht meine Lieblingsstrecke."

Fotoquelle: Honda

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.