MotoGP 2013

— 29.01.2013

Cardion AB geht "Schritt zur Seite"

Cardion-AB-Pilot Karel Abraham greift in dieser Saison mit einem CRT-Bike an: Mit der ART-Aprilia will der Tscheche das eine oder andere Mal die Werksteams ärgern



Die Werksteams von Ducati und Honda haben ihre jeweilige Teampräsentation im Vorfeld der MotoGP-Saison 2013 bereits abgehalten. In Prag zog nun das Privatteam Cardion AB nach. Der tschechische Rennstall setzt erneut ein Bike für Karel Abraham, den Sohn des Teambesitzers Karel Abraham sen., ein. Anders als in den vergangenen beiden Jahren bringt man in dieser Saison aber keinen Prototypen, sondern ein CRT-Bike an den Start.

Abraham wechselt von einer Ducati Desmosedici auf eine ART-Aprilia. Während das Material neu ist, ist die Farbgebung geblieben. "Ich weiß dass Motorräder nicht aufgrund ihres Designs schneller werden, bin aber sehr gespannt auf diese Saison. Wir konzentrieren uns beim Design nun schon seit Jahren auf dieselben Prinzipien und ich habe das Gefühl, dass wir der Perfektion sehr nahe sind. Auf ein ähnliches Level der Perfektion hoffe ich auch auf der Strecke", so Abraham, der die MotoGP-Gesamtwertung 2011 und 2012 mit einer Kunden-Ducati jeweils auf Platz 14 abschloss.

Für die bevorstehende Saison setzt sich der 23-Jährige neue Ziele. "Ich will möglichst immer einer der besten CRT-Fahrer sein und glaube, dass sich im Saisonverlauf mehrere Chancen bieten, mit den Prototypen mitzuhalten. Es gibt einige Strecken im Kalender, wo die Unterschiede zwischen CRT-Bikes und Prototypen keine Rolle spielen", sagt der Tscheche, der im Rahmen der Testfahrten im November in Valencia erstmals auf der ART saß.

Aprilia-Motor laut Abraham besser als jener der Ducati

"Ich hatte beim Valencia-Test ein sehr gutes Gefühl, was die Performance der ART betrifft - speziell in den Kurven", gibt sich Abraham voller Vorfreude auf die nächsten Testfahrten und unterstreicht im Vergleich zum aggressiven Ducati-Triebwerk aus den Vorjahren: "Wir sollten jetzt einen besseren Motor haben. Ich kann es kaum erwarten, das Bike in Sepang zu fahren."

Mit Aprilia hat der Tscheche ohnehin eine gemeinsame Vergangenheit. In den Jahren 2005 bis 2009 bewegte er in der 125er- beziehungsweise 250er-Klasse jeweils eines der italienischen Bikes. In diesem Jahr hat Abraham zumindest einen Aprilia-Motor unter sich.

Vater Abraham glaubt nicht, dass sich der Wechsel aus dem Prototypen- ins CRT-Feld negativ auf die Ergebnisse auswirken wird. "Ich betrachte diese Veränderung nicht als Rückschritt, sondern als Schritt zur Seite. Ich glaube, dass die CRT-Bikes mit den Prototypen mithalten können. Dank des neuen Qualifikationsmodus werden sie zudem mehr Beachtung finden", spricht der Cardion-AB-Teambesitzer den mehrstufigen Qualifying-Modus an, der beim Saisonauftakt in Katar (4. bis 7. April) Premiere feiert.

In der kommenden Woche (5. bis 7. Februar) steigen in Sepang die ersten Testfahrten des MotoGP-Jahres 2013. Am 3. und 4. Februar findet an gleicher Stelle ein Elektronik-Test statt. Dieser steht jedoch nur denjenigen CR-Teams offen, die in diesem Jahr auf die neue Einheitselektronik setzen. Cardion AB gehört mit der ART-Aprilia nicht dazu.

Fotoquelle: Cardion AB

Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zum Motorrad-Versicherungsvergleich

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige