Valentino Rossi möchte am letzten Testtag der Spitze etwas näher kommen

MotoGP 2013

— 06.02.2013

Rossi verpasst die eigene Vorgabe knapp

Durch den einsetzenden Regen geht Valentino Rossi am zweiten Testtag die Zeit aus, um unter 2:01 Minuten zu fahren - Etwa eine halbe Sekunde Rückstand zur Spitze

Nachdem Valentino Rossi nach dem ersten Testtag in Malaysia über beide Ohren strahlte, wirkte der Italiener nach Tag zwei etwas ernüchtert. Knapp eine halbe Sekunde Rückstand auf Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo sind kein kleiner Rückstand. Doch auch Marc Marquez lag erneut vor dem MotoGP-Routinier, der bei Yamaha an alte Erfolge anknüpfen möchte.

Die eigene Vorgabe, eine 2:00er-Zeit zu fahren, verpasste Rossi knapp. Auf seiner schnellsten Runde unterlief dem "Doktor" ein kleiner Fehler, der laut eigenen Aussagen zwei Zehntelsekunden ausmachte. "Der zweite Tag der Tests in Sepang ist vorüber. Wir ziehen ein positives Fazit, vor allem weil wir ein paar Arbeiten am Motorrad erledigen konnten", berichtet der Yamaha-Rückkehrer.

"Wir haben einige neue Teile für diese Saison und haben weiter am Setup gearbeitet. Gut ist, dass wir uns auf eine Runde mit neuen Reifen hinsichtlich der Rundenzeiten im Vergleich zu gestern verbessern konnten. Ich war eine halbe Sekunde schneller als gestern. Das ist nicht schlecht", schätzt der ehemalige Ducati-Werksfahrer ein, der deutlich vor den Desmosedici-Fahrern lag.

"Position vier ist gut, vor allem weil es weniger als eine halbe Sekunde zu Pedrosa und Lorenzo ist. Leider begann es zu regnen und wir mussten eher aufhören. Unser Ziel war es, am Nachmittag eine 2:00er-Zeit zu fahren. Das werden wir nun morgen versuchen", so Rossi.

Fotoquelle: Yamaha

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung