MotoGP 2013

— 03.03.2013

Rossi: "Muss mehr als 100 Prozent geben"

Valentino Rossi sieht sich nur als Nummer vier in der MotoGP und geht von einer schwierigen Saison aus - Alvaro Bautista rechnet aber mit dem Italiener



Nach seiner Rückkehr von Ducati zu Yamaha steht Valentino Rossi in dieser Saison in der MotoGP wieder ein weltmeisterliches Motorrad zur Verfügung, denn im vergangenen Jahr gelang Teamkollege Jorge Lorenzo mit der M1 der Titelgewinn in der MotoGP. Wer jedoch erwartet hatte, dass der Italiener auf der neuen Maschine gleich wieder an der Spitze fahren würde, sah sich bisher enttäuscht. Bei den Tests in Sepang musste sich Rossi nicht nur Lorenzo, sondern auch den beiden Honda-Piloten Dani Pedrosa und Marc Marquez geschlagen geben.

"Wir verstehen, dass Pedrosa und auch Marquez sehr schnell sind. Wir haben auch speziell am Mittwoch gesehen, dass Lorenzo sehr stark ist", analysiert Rossi die Situation. Seine drei Konkurrenten sind nach seiner Einschätzung derzeit außer Reichweite: "Wenn ich um das Podium und den Sieg kämpfen will, dann müssen wir mehr als 100 Prozent geben. Das wird sehr schwierig. Das war mir schon nach dem ersten Test klar", so Rossi.

Dabei war sein erster Eindruck noch deutlich positiver: "Nach dem ersten Test war ich aber glücklicher, weil es im Vergleich zum Vorjahr ein großer Fortschritt war", sagt Rossi. Gresini-Pilot Alvaro Bautista überrascht diese Einschätzung Rossis jedoch nicht. "Natürlich ist es einfach, wenn man von einem schlechten Motorrad auf ein gutes steigt", sagt der Spanier, der aber generell Rossis Eindruck bestätigt: "Jorge und Dani sind die schnellsten Fahrer. Valentino muss sich steigern."

"Die Realität ist, dass die ersten drei Fahrer sehr schnell sind. Lorenzo, Pedrosa aber auch Marquez. Es sieht so aus, dass wir uns noch etwas verbessern müssen", schätzt Rossi die Lage ein. Das sei zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison jedoch noch möglich. "Es war erst der zweite Test und es bleibt uns noch etwas Zeit, aber wir müssen weiterarbeiten. Das erste Rennen wird anders, aber es wird sicher eine schwierige Saison. Das Ziel ist aber interessant."

Bautista geht jedoch davon aus, dass Rossi im Saisonverlauf zu alter Stärke zurückfinden wird. "Ich bin mir sicher, dass er an der Spitze sein wird", sagt der Spanier. Während Rossi MotoGP-Neuling Marquez schon auf der Rechnung hat, steht für Bautista noch ein Fragezeichen über der Leistung seines Landsmanns: "Jeder weiß, dass Marquez sehr talentiert und schnell ist. Vielleicht stürzt er noch zu viel, aber das ist im ersten Jahr normal, denn er möchte gewinnen und schnell sein. In der MotoGP ist es aber nicht immer einfach, denn man stürzt schneller als in anderen Klassen."

Fotoquelle: Yamaha



Diesen Beitrag empfehlen

Artikel bewerten

Bewerte diesen Artikel

Fremde Bewertungen

Weitere interessante Artikel

Weitere interessante Videos

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Versicherungsvergleich

Zur Motorradversicherung

Neuwagen

NEUWAGEN zu Top-
Konditionen, mit voller
Herstellergarantie
und zu attraktiven
Zinsen finanziert.

Hier klicken zu den Top-Angeboten

Gebrauchtwagen

Günstige Gebrauchtwagen-Angebote

Finden Sie Ihren Gebrauchtwagen.

Gebrauchtwagen-Angebote
Anzeige