Die Honda-Piloten wollen zurückschlagen und den ersten Saisonsieg holen

MotoGP 2013

— 16.04.2013

Findet Honda in Austin zu alter Stärke?

Beim Austin-Test dominant, beim Saisonauftakt in Katar nur zweite Kraft: Können Dani Pedrosa und Marc Marquez in den USA den ersten Honda-Sieg der Saison feiern?

Die Performance der Honda RC213V war beim Saisonauftakt in Katar eine klare Enttäuschung. WM-Favorit Dani Pedrosa verpasste das Podium und musste sich mit Platz vier zufrieden geben. Rookie Marc Marquez stahl seinem routinierten Teamkollegen klar die Schau und nahm neben den beiden Yamaha-Werkspiloten an der Siegerehrung teil. In Austin könnten die Honda-Werkspiloten aber wieder ein ernsteres Wörtchen um den Sieg mitreden.

Beim Test vor dem Saisonstart gaben Marquez und Pedrosa klar das Tempo an und lagen deutlich vor ihren direkten Konkurrenten Jorge Lorenzo und Valentino Rossi. Der verpatzte Saisonstart schmeckt aber zumindest bei Vizeweltmeister Pedrosa noch etwas nach: "Wir hatten in Katar nicht den gewünschten Start in die Saison, doch wir wissen, was das Problem war. Für das nächste Rennen ist es beseitigt."

"Wir waren vor einem Monat in Austin. Ich bin mir sicher, dass es nützlich sein wird, weil wir dadurch ein Basis-Setup haben. Es gibt viele enge Kurven auf diesem Kurs und das Tempo ändert sich von Sektor zu Sektor. Der Kurs wird sich aber sicher in einem anderen Zustand befinden, da so viele weitere Motorräder Gummi auf den Kurs bringen. Wir hoffen, dass das Motorrad trotzdem gut funktionieren wird", so der langjährige Honda-Werkspilot.

Teamkollege Marquez konnte mit seiner Vorstellung in der Wüste von Katar mehr als zufrieden sein. Im Rennen leistete er sich keinen Fehler und beendete den Grand Prix als bester RC213V-Vertreter. "Ein Traum wurde war, als ich in meinem ersten Rennen direkt aufs Podium fuhr. Doch nun müssen wir der Realität in die Augen schauen und uns auf die Arbeit konzentrieren", fordert der amtierende Moto2-Weltmeister.

"Ich freue mich, nach Austin zu kommen. Es wird sicher interessant werden. Wir waren bereits zum Test dort und haben ein gutes Basis-Setup gefunden. Doch wir müssen es abwarten, weil es durch den zusätzlichen Gummi auf der Strecke ein anderes Szenario sein wird. Die Bedingungen werden sich ändern", prognostiziert der Spanier. "Wir werden uns auf unsere Arbeit und unser Programm konzentrieren, um für das Rennen bestmöglich vorbereitet zu sein."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.