Stefan Bradl konnte den Vorteil der Tests am Freitag ausspielen

MotoGP 2013

— 20.04.2013

Platz drei am Freitag: Starker Auftakt von Bradl

Die Tests haben sich gelohnt: Stefan Bradl zeigte am Freitag in Austin eine starke Leistung und überzeugte mit Position drei

Am ersten Trainingstag der MotoGP auf dem "Circuit of The Americas" (CoTA) in Austin bestätigte Stefan Bardl (LCR-Honda) den guten Eindruck der Testfahrten aus dem März. Mit einer Zeit von 2:06.173 fuhr der 23-Jährige gestern auf den dritten Platz. Der Rückstand auf seinen Markenkollegen Marc Marquez, der am Freitag das Geschehen auf dem CoTA im Griff hatte, betrug 1,142 Sekunden. Der ehemalige Moto2-Weltmeister fuhr am Nachmittag bei der 45-minütigen Session mit seiner RC213V unter die Top 3, nachdem er am Vormittag noch Schwierigkeiten mit dem Grip hatte.

"Es war ein seltsamer Tag für uns", bilanziert Bradl. "Am Morgen waren die Streckenverhältnisse nicht gut und der Grip war schlecht. Somit konnten wir unseren Vorteil, den wir durch das Testen im März hier hatten, nicht nutzen", sagt der Zahlinger. "Nach der ersten Session gestern Morgen war ich ziemlich enttäuscht, aber am Nachmittag war der Grip viel besser und die Sonne schien, daher konnte ich viel schneller fahren und mich in den Top-Positionen halten", so ein deutlich zufriedenerer Bradl am Nachmittag.

"Wir konnten die Daten und die Auswertungen vom Test nutzen, aber wir müssen noch die Abstimmung für das Rennen einstellen, speziell wenn wir auf gebrauchten Reifen unterwegs sind", so Bradl. Im Rennen am Sonntag will der Honda-Pilot "auf jeden Fall" angreifen, nach dem Ausfall von Katar aber auf kontrollierte Offensive setzen: "Man muss berücksichtigen, dass ich schon einen Nuller habe. Den zweiten direkt beim zweiten Rennen brauche ich mir nicht erlauben", sagt Bradl im Interview mit 'Sport1'. "Ich muss schon schauen, dass ich ein paar Punkte mitnehme. Aber definitiv heißt es wie immer Vollgas."

Bevor der 23-Jährige am Freitag den Trainingsbetrieb aufnahm, standen für ihn und seine RC213V am Donnerstag ein Termin an der University of Texas auf dem Programm. Gemeinsam mit HRC-Teamchef Livio Suppo hielt der Deutsche eine Vorlesung vor 200 Ingenieurs-Studenten. "Gestern war ich schon zum zweiten Mal Lehrer für eine Gruppe von Universitätsstudenten und hatte eine gute Zeit", sagt Bradl. "Diese Jungs sind sehr intelligent und interessieren sich leidenschaftlich für Motorräder, daher freue ich mich darüber, dass ich mit meinem Motorrad auf der Bühne war."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.