Marc Marquez reist als WM-Führender zum dritten Saisonrennen der MotoGP

MotoGP 2013

— 30.04.2013

Honda will den Schwung aus Austin mitnehmen

Mit dem Rückenwind des Doppelsiegs in Austin reisen die Honda-Piloten Marc Marquez und Dani Pedrosa zu ihrem Heimspiel nach Jerez

Das erste Rennen der MotorGP auf den Circuit of The Americas in Austin/Texas stand klar im Zeichen der Honda-Werksfahrer. Dani Pedrosa und vor allem Marc Marquez waren am gesamten Rennwochenende klar die schnellsten, was schließlich in den Startpositionen eins und zwei nach dem Qualifying und einem Doppelsieg im Rennen mündete. Vor allem für Marquez, der seit seinem Sieg im gleich zweiten MotoGP-Rennen jüngster Sieger in der Königsklasse ist, war das Wochenende in Texas unvergesslich.

"Das Rennen in Austin war ein Wochenende, das ich niemals vergessen werde. Ich möchte daher die Gelegenheit nutzen und allen für ihre Unterstützung und die netten Mitteilungen danken", sagt Marquez. Trotz seines sensationellen MotoGP-Einstiegs hebt der 20-Jährige aber nicht ab: "Nun sind wir zurück in Europa, und es ist wichtig, dass wir mit beiden Füßen auf dem Boden und konzentriert bleiben."

In Jerez erwartet Marquez ein schwierigeres Rennen, nachdem seine Konkurrenten - im Gegensatz zu der neuen Strecke in Austin - dort einen Erfahrungsvorsprung haben: "All die anderen Fahrer haben wesentlich mehr Erfahrung auf dieser Strecke, daher werden wir hart arbeiten müssten." In das erste Heimrennen seiner MotoGP-Karriere startet der Spanier hoch motiviert.

"Ich freue mich darauf, in Jerez zum ersten Mal mit dem MotoGP-Motorrad vor den spanischen Fans zu fahren und werde alles geben, um ein bestmögliches Resultat zu erzielen. Wenn wir aufs Podium fahren könnten, wäre das großartig. Unser Ziel ist aber, weiter zu lernen und das Rennen zu beenden", bleibt Marquez jedoch bescheiden.

"Obwohl ich den Sieg in Austin verpasst habe, nehme ich viel Positives von diesem Wochenende mit", blickt auch Teamkollege Pedrosa wohlwollend auf das Rennen in den USA zurück: "Wir haben den Abstand zur Spitze verkürzt und ich habe das gute Gefühl zurückgewonnen, das ich während der Vorsaison hatte. Jetzt geht es nach Jerez, eine meiner Lieblingsstrecken. Die Atmosphäre dort ist erstaunlich und die Fans sehr leidenschaftlich."

Am kommenden Wochenende könnte Pedrosa eine beeindruckende Serie ausbauen, denn seit seinem MotoGP-Einstieg in der Saison 2006 stand der 26-Jährige in Jerez immer auf dem Podium. Ein Sieg (2008), fünf zweite und ein dritter Platz stehen für den Spanier dort zu Buche. Diese Bilanz will Pedrosa weiter ausbauen." Beim Test vor einem Monat war das Wetter nicht gut, aber wir kennen die Strecke gut. Wir müssen den Schwung aus Austin mitnehmen und von der ersten Trainingssitzung an hart arbeiten, um uns eine bestmögliche Ausgangsposition für das Rennen zu schaffen", so der Spanier.

Fotoquelle: FGlaenzel

Stichworte:

Formel 1 USA

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.