Nicky Hayden und Andrea Dovizioso bringen ein wenig Erfahrung aus Jerez mit

MotoGP 2013

— 30.04.2013

Ducati-Jungs gespannt auf Europa-Auftakt

Nicky Hayden und Andrea Dovizioso werden beim Europa-Auftakt in Jerez von Michele Pirro unterstützt, der neue Teile an der Ducati testen soll

Nach den Rennen in Katar und Austin kehrt die Motorrad-Weltmeisterschaft nun wieder nach Europa zurück. In Jerez startet an diesem Wochenende in Jerez die Europasaison für die MotoGP-Asse. Nach den durchaus annehmbaren Ergebnissen der ersten beiden Läufe hofft man bei Ducati nun auf eine Fortsetzung des Trends. Nicky Hayden kennt das Gefühl, in Jerez auf dem Podium zu stehen: Vor zwei Jahren gelang dem Amerikaner hier ein dritter Platz.

"Das Rennen ist wie ein Start in die 'normale' Saison: Rennen am Tag in Europa. Aber das bedeutet natürlich nicht, dass ich erwarte, dass die Dinge einfacher werden", so Hayden. "Wir konnten in Jerez testen, aber durch das Wetter nur wenige Runden drehen. Trotzdem wird diese Erfahrung uns helfen. Hoffentlich werden wir am Freitag besser aus den Startlöchern kommen und uns besser durch das Wochenende kämpfen als in Texas."

"Ich bekomme viel Unterstützung vom Team, das wird also kein Problem sein", ergänzt der Ducati-Pilot. "Ich freue mich auf Spanien und darauf, unser Bestes zu geben." Für Teamkollege Andrea Dovizioso zählt der Kurs in Jerez nicht zu seinen Favoriten, "aber ich denke, der beste Ansatz ist es, jedes Rennen zu nehmen, wie es kommt. So gehen wir auch nach Spanien", so der Italiener.

"Die Desmosedici GP13 ist komplett anders als die Bikes, die ich in Vergangenheit gefahren bin, das ist aber okay", so Dovizioso weiter. "Aber wir können nur den Unterschied machen, wenn wir in der Lage sind, einige Charakteristiken des Bikes zu verbessern. Im vergangenen Jahr konnte ich hier Fünfter werden, aber das Wichtigste ist, Fortschritte bei der Entwicklung des Bikes zu machen."

Teamchef Vittoriano Guareschi: "Jerez ist das erste europäische Rennen des Jahres, und es ist auch eine unserer Teststrecken, und obwohl wir eine Reihe von Tests in diesem Jahr dort hatten, hat uns das Wetter davon abgehalten, die vollen Vorteile daraus zu ziehen. Es wird eine wichtige Möglichkeit zum Lernen sein, weil die anderen beiden Strecken komplett anders waren. Als Ergänzung zu Nicky und Andrea haben wir unser Testteam mit Michele Pirro vor Ort, der sein erstes Wildcard-Rennen bestreiten wird. Seine GP13 wird ein paar neue Teile haben, die uns dabei helfen, uns auf die Entwicklung für den Rest der Meisterschaft zu fokussieren."

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.