Cal Crutchlow zeigte mit der Tech-3-Yamaha wieder eine bärenstarke Leistung

MotoGP 2013

— 04.05.2013

Crutchlow trotz Bremsproblemen Schnellster

Cal Crutchlow stellt im dritten Freien Training die schnellste Zeit des bisherigen Jerez-Wochenendes auf - Stefan Bradl als Elfter nicht direkt für Q2 qualifiziert

Im dritten Freien Training zum Grand Prix von Spanien in Jerez entwickelte sich bei perfekten Streckenbedingungen eine spannende Zeitenjagd in den letzten Minuten. Laut dem neuen Qualifying-Format sind die Top 10 direkt für Q2 qualifiziert. Da Jerez eine kleinere und engere Strecke als zuletzt Austin ist, herrschten enge Zeitabstände und auch die schnellsten CRT-Fahrer mischten mit. Die Zeiten waren auch durchwegs schneller als am Freitag, wodurch das dritte Training für das Qualifying entscheidend war. An der Spitze war alles klar: Cal Crutchlow stellte in 1:38,975 Minuten die Bestzeit auf. Das war gleichzeitig auch die bisher schnellste Runde an diesem Wochenende.

Ganz glatt lief es für den Briten dennoch nicht, denn an seiner Tech-3-Yamaha gab es ein Problem mit der Vorderbremse. Deshalb fuhr Crutchlow seine schnellste Runde schon im siebten von 19 Umläufen. Als die übrigen Fahrer am Ende noch auf Zeitenjagd gingen, verbesserte sich Crutchlow zwar nicht mehr, doch es reichte für Platz eins. Es war aber knapp, denn Honda-Werkspilot Dani Pedrosa war als Zweiter lediglich um 0,019 Sekunden langsamer.

Weltmeister Jorge Lorenzo folgte mit der Werks-Yamaha als Dritter. Lorenzo fuhr seine persönliche Bestzeit auch schon im vierten Umlauf. Sein Teamkollege Valentino Rossi folgte auf Rang vier. Auch sein Rückstand war mit 0,130 Sekunden klein. Dahinter wurde die Lücke schon größer. Bester Ducati-Vertreter war Andrea Dovizioso auf Position fünf, dem eine halbe Sekunde auf Crutchlow fehlte. Austin-Sieger Marc Marquez konnte diesmal mit seiner Honda nicht ganz an der Spitze mitmischen und klassierte sich als Sechster.

Spannend ging es auf den weiteren Plätzen zu, denn Bruchteile einer Sekunden entschieden über die Gruppeneinteilung für Q1 und Q2. Eine starke Leistung über eine schnelle Runde zeigte wie am Vortag Hector Barbera (Avintia). Der Spanier war klar der beste CRT-Vertreter bei seinem Heimspiel und klassierte sich als Siebter. Auf Crutchlow fehlten weniger als sieben Zehntelsekunden. Barbera war auch der einzige CRT-Fahrer, der direkt die Qualifikation für Q2 schaffte.

Auch Nicky Hayden (Ducati), Andrea Iannone (Pramac-Ducati), der kurz vor Trainingsende auf der Strecke ausrollte, und Alvaro Bautista (Gresini-Honda) qualifizierten sich direkt für Q2. Dagegen schaffte es Stefan Bradl nicht. Der Deutsche hatte in den Schlussminuten einen weichen Hinterreifen an seiner LCR-Honda montiert und musste sich strecken. Er fuhr Runde um Runde, doch die Zwischenzeiten waren um wenige Zehntelsekunden zu langsam. Teamchef Lucio Cecchinello stand an der Boxenmauer und feuerte seinen Schützling an, doch Bradl unterlief im letzten Angriff im Verkehr ein Fehler in einer Anbremszone.

Damit reichte es nicht. Auf Bautista fehlten dem Zahlinger 0,063 Sekunden. Da er schließlich Elfter wurde, muss er am Nachmittag in Q1 die Hürde für Q2 in Angriff nehmen. Auch Aleix Espargaro (Aspar) scheiterte als Zwölfter denkbar knapp. Im Laufe des Trainings rutschte der Spanier außerdem in der Zielkurve aus. Mit Bradley Smith (Tech-3-Yamaha) und Ducati-Testfahrer Michele Pirro treten zwei weitere Prototypen in Q1 an.

Nicht mehr dabei ist Karel Abraham (Cardion). Zwei Wochen nach seinem Schlüsselbeinbruch kam das Comeback zu früh. Die Schmerzen waren im Freitagstraining zu groß und der Tscheche entschied sich dazu, ab diesem Wochenende nicht mehr zu fahren. Bereits im Vorfeld musste Ben Spies (Pramac-Ducati) verletzungsbedingt passen. Der US-Amerikaner ist gar nicht nach Jerez gereist.

Qualifiziert für Q2:
Cal Crutchlow (Tech-3-Yamaha)
Dani Pedrosa (Honda)
Jorge Lorenzo (Yamaha)
Valentino Rossi (Yamaha)
Andrea Dovizioso (Ducati)
Marc Marquez (Honda)
Hector Barbera (Avintia)
Nicky Hayden (Ducati)
Andrea Iannone (Pramac-Ducati)
Alvaro Bautista (Gresini-Honda)

Qualifiziert für Q1:
Stefan Bradl (LCR-Honda)
Aleix Espargaro (Aspar)
Bradley Smith (Tech-3-Yamaha)
Michele Pirro (Ducati)
Danilo Petrucci (Ioda)
Randy de Puniet (Aspar)
Hiroshi Aoyama (Avintia)
Lukas Pesek (Ioda)
Bryan Staring (Gresini)
Yonny Hernandez (PBM)
Colin Edwards (Forward)
Michael Laverty (PBM)
Claudio Corti (Forward)

Fotoquelle: Tech 3

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.