Dani Pedrosa gewann das Rennen in Jerez und ist momentan WM-Zweiter

MotoGP 2013

— 14.05.2013

Kann Honda die WM-Führung verteidigen?

Marc Marquez kommt als jüngster MotoGP-Tabellenführer der Geschichte nach Le Mans - Dani Pedrosa steht vor 3.000. WM-Punkt seiner Karriere

Nach den Siegen in Texas und Jerez kommt das Honda-Werksteam mit viel Selbstbewusstsein nach Le Mans. War man beim Saisonauftakt in Katar nicht auf Augenhöhe zu Dauerkonkurrent Yamaha, so konnte man zuletzt klar den Ton angeben. Doch geht das in Frankreich so weiter? Bisher war der Traditionskurs in Le Mans nicht unbedingt Honda-Revier. Dani Pedrosa und Marc Marquez konnten in den Zweitaktklassen beziehungsweise der Moto2 gewinnen, doch ein MotoGP-Sieg fehlt noch.

"Nach einem fantastischen Wochenende in Jerez und einem produktiven Test am Montag freue ich mich auf Le Mans", bemerkt Jerez-Sieger Pedrosa. "Ich hatte in der Vergangenheit gute Ergebnisse und genoss den Kurs. Ich hoffe, dass das Motorrad dort gut funktionieren wird. Durch das Wetter kann die Einteilung der Trainings in Le Mans schwierig und kompliziert sein, doch ich fühle mich immer wohler auf dem Motorrad und arbeite sehr gut mit dem Team."

"Ich gehe mit dem Ziel nach Frankreich, meine gesamte Erfahrung zu nutzen und das gesamte Wochenende über konzentriert zu bleiben", so Pedrosa. Wenn der Spanier am Sonntag auf dem Podest steht, dann kann er sich über seinen 3.000. WM-Punkt freuen. So viele Punkte konnte MotoGP-Rookie Marquez noch nicht einfahren. Doch durch Platz zwei in Jerez kommt der amtierende Moto2-Weltmeister als jüngster WM-Leader der Geschichte nach Frankreich.

"Nun geht es nach Le Mans. Erneut müssen wir bei Null beginnen, weil wir hier nicht getestet haben", hält Marquez fest. "Ich werde mein Bestes geben und versuchen, das Maximum herauszuholen. Ich hoffe, dass es nicht regnet, damit wir das Motorrad auf trockener Strecke vorbereiten können. Das ist sehr wichtig, um das richtige Setup zu finden. Ich bin im Moment sehr froh, doch wir müssen auf dem Boden bleiben, wenn wir zu Strecken kommen, die für mich in der MotoGP neu sind."

"Einen großen Anteil am Erfolg in meiner ersten Saison haben Honda und das Team, die mir geholfen haben. Das brachte mich weiter", erklärt Marquez, der 2011 das Moto2-Rennen bereits in seiner ersten Saison in der mittleren Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft gewinnen konnte.

Fotoquelle: FGlaenzel

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.