MotoGP 2013

— 18.06.2013

Bradl testet 2014er-Honda im Regen

LCR-Honda-Pilot Stefan Bradl fährt in Aragon noch vor den Werks-Piloten die RC213V für die kommende Saison



Der Testbeginn in Aragon fiel buchstäblich ins Wasser. LCR-Pilot Stefan Bradl ging dennoch auf die Strecke und fuhr sowohl mit seiner Einsatzmaschine als auch mit dem neuen 2014er-Motorrad von Honda einige Runden. Bradl war damit der erste MotoGP-Pilot, der mit der neuen RC213V seine Runden drehte. Die Werkspiloten Dani Pedrosa und Marc Marquez verbrachten den ersten Testtag in der Honda-Box.

"Das Wetter war nicht so gut. Wir sind im Nassen ein paar Runden gefahren, um ein paar Informationen zu erhalten. Doch grundsätzlich war es ein verlorener Tag, weil wir nicht viel testen konnten", bedauert Bradl im Gespräch mit 'MotoGP.com'. "Ich habe die neue Maschine getestet. Es war ein erster Rollout. Sie ist der Maschine, die wir momentan verwenden, recht ähnlich."

"Ich kann nicht viel darüber sagen, weil ich nur im Nassen gefahren bin. Wir müssen noch einen richtigen Test im Trockenen absolvieren", bemerkt der Deutsche. "Wir möchten am Mittwoch die neue Maschine erneut testen, um weitere Informationen zu sammeln. Wir möchten das Motorrad mit der 2013er-Maschine vergleichen. Zudem haben wir vor, am Setup zu arbeiten." Neben Bradl war nur Gresini-Pilot Alvaro Bautista auf der Strecke. Der Spanier fuhr allerdings ausschließlich mit der Einsatzmaschine.

Fotoquelle: LCR-Honda



Diesen Beitrag empfehlen

Interessantes aus dem Web

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.