Viele Jahre lang Dauerrivalen: Casey Stoner und Jorge Lorenzo

MotoGP 2013

— 24.06.2013

Lorenzo: "Vermisse Casey nicht"

Der amtierende Weltmeister Jorge Lorenzo lieferte sich in der Vergangenheit zahlreiche Duelle mit Casey Stoner, der ihm 2013 nicht fehlt

Jorge Lorenzo und Casey Stoner waren nicht nur in der MotoGP Rivalen. Auch in den Zweitaktklassen duellierten sich der Spanier und der Australier. Beide absolvierten 2002 ihre erste volle Grand-Prix-Saison. Stoner ging nach vereinzelten 125er-Einsätzen in der Vorsaison bei den 250ern an den Start. Lorenzo begann seine Karriere klassisch bei den 125ern. Doch 2003 trafen die beiden späteren MotoGP-Weltmeister bei den 125ern aufeinander. Stoner gelang bereits in seiner ersten vollen 125er-Saison ein Sieg. Am Ende wurde der LCR-Pilot WM-Achter. Lorenzo fuhr mit der Derbi auch einen Sieg ein. In der Endabrechnung wurde der spätere Yamaha-Werkspilot aber nur Zwölfter.

Im Jahr darauf spitzte sich der Kampf zu: Stoner, der zu KTM wechselte, musste sich Lorenzo geschlagen geben. Doch bereits in der Saison 2005 wechselte sich das Blatt wieder. Bei den 250ern wurde Stoner, der zu LCR zurückkehrte, direkt Vizeweltmeister. Lorenzo blieb sieglos und beendete seine erste 250er-Saison, die er mit Honda absolvierte, als Fünfter. Nachdem Stoner ohne einen Zweitakt-Titel mit LCR in die MotoGP aufstieg, war der Weg frei für Lorenzo, der 2006 und 2007 mit Aprilia 250er-Weltmeister wurde.

Lorenzo stieg zwei Jahre später als Stoner in die Königsklasse auf. Als er bei seinem Debütrennen überraschend die Pole-Position holte, klebte auf der Verkleidung von Konkurrent Stoner bereits die Startnummer eins. Zwischen 2008 und 2012 lieferten sich die beiden Ausnahmekönner zahlreiche Duelle. Doch trotz des extremen Kampfgeistes, den beide hatten, waren die Zweikämpfe immer fair.

Ende 2012 verabschiedete sich Stoner überraschend aus der MotoGP. Nach dem Titel in der Saison 2007 mit Ducati gelang ihm 2011 nach dem Wechsel zu Honda der zweite MotoGP-Titel. Auch Lorenzo durfte sich bisher zwei Mal die Krone aufsetzen. Sowohl 2010 als auch 2012 konnte er unter anderem auch Stoner bezwingen. In diesem Jahr kämpft er gegen die beiden Honda-Werkspiloten Dani Pedrosa und Marc Marquez um den WM-Titel.

Vermissen tut der Yamaha-Star seinen ehemaligen Konkurrenten nicht, auch wenn er immer einen guten Draht zum Australier hatte: "Wenn ich sagen würde, dass ich ihn vermisse, das wäre das gelogen", wird Lorenzo von 'Autosport' zitiert. "Ich vermisse meine Freunde, meine Familie, doch es ist etwas anderes, wenn man einen Gegner vermisst. Manchmal ist man froh, weil es einfach ist ohne Casey. Doch das ist normal. Es ist ein Kreislauf."

Fotoquelle: Bridgestone

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.